Montag, 16. Mai 2016

Zu Pfingsten zum Saufen nach Lignano: 17 landen im Spital

Alkohol-Exzesse junger Österreicher haben über das Pfingstwochenende die Krankenhäuser in Lignano zu Sonderschichten gezwungen. 17 schwer betrunkene Jugendliche mussten wegen Alkoholvergiftungen behandelt werden, berichtete die friaulische Tageszeitung „Il Messaggero Veneto“ am Montag.

Für 17 junge Österreicher endete die Pfingst-Sauftour nach Lignano im Krankenhaus.
Für 17 junge Österreicher endete die Pfingst-Sauftour nach Lignano im Krankenhaus. - Foto: © shutterstock

Zudem gab es zahlreiche Polizeieinsätze wegen lauter Musik. 20 Personen wurden wegen Störung der öffentlichen Ruhe angezeigt, sie müssen eine Geldstrafe von bis zu 300 Euro zahlen.

Ein 20-Jähriger wurde beim Urinieren in einer Blumenvase auf einem Platz in Lignano erwischt. Das kostet ihn nun 3.000 Euro Strafe.

Seit vielen Jahren gibt es zu Pfingsten in Lignano Alkoholexzesse junger Österreicher. Die Gemeinde hat sich darauf eingestellt und die Kontrollen verstärkt. 200 Polizisten aus der ganzen Region waren über das Wochenende im Einsatz. Auch drei Polizisten aus Kärnten reisten an und gingen mit den italienischen Kollegen auf Streife.

apa

stol