Montag, 03. August 2020

Zu wenig Touristen – Italiens Kulturstädte schaffen Neustart nicht

Im Gegensatz zu Badeorten und Bergdörfern schaffen Italiens Kunst- und Kulturstädte den touristischen Neustart nach dem Coronavirus-Lockdown nicht. Dramatische Rückgänge bei der Zahl ausländischer Besucher melden Städte wie Rom, Venedig, Florenz, Mailand und Turin, die ein Drittel des italienischen Tourismus ausmachen.

Der Markusplatz in Venedig ist auch im August noch ungewöhnlich leer.
Der Markusplatz in Venedig ist auch im August noch ungewöhnlich leer. - Foto: © ANSA / ANDREA MEROLA

apa

Alle Meldungen zu: