Mittwoch, 27. Juni 2018

Zug der Mariazellerbahn – Waggons wurden abtransportiert

Nach der Zugentgleisung auf der Mariazellerbahn am Dienstag nahe St. Pölten mit 34 Verletzten ist die Unfallstelle geräumt worden. Die Arbeiten haben bis in die frühen Morgenstunden gedauert, hieß es von der NÖVOG am Mittwoch. Nun werden Reparaturarbeiten in Angriff genommen. Der Schaden dürfte einen zweistelligen Millionenbetrag ausmachen, sagte NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl dem ORF NÖ.

Der Zug war laut einem ersten Gutachten mit 55 statt der erlaubten 35 Stundenkilometer unterwegs.
Der Zug war laut einem ersten Gutachten mit 55 statt der erlaubten 35 Stundenkilometer unterwegs. - Foto: © APA

stol