Donnerstag, 27. August 2015

Zuganschluss am Brenner wiederhergestellt

Nach Intervention von Mobilitätslandesrat Florian Mussner hat die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) die Abfahrt der Anschlusszüge am Brenner nochmals angepasst. Wegen Bauarbeiten war der Anschluss in Richtung Innsbruck letzthin für die aus Süden kommenden Fahrgäste mehrerer Züge nicht mehr möglich gewesen. Jetzt ist der Anschluss, wenn auch knapp, wieder zu schaffen

Für sechs Zugverbindungen nach Innsbruck gibt es am Brenner jetzt wieder einen Anschluss aus dem Süden.
Badge Local
Für sechs Zugverbindungen nach Innsbruck gibt es am Brenner jetzt wieder einen Anschluss aus dem Süden. - Foto: © D

Vom 24. August bis 22. Oktober 2015 werden auf Grund von Bauarbeiten zwischen Rosenheim und Kufstein die planmäßigen Abfahrten der ÖBB-Züge vom Brenner nach Innsbruck Nr. 5303 (ursprüngliche Abfahrt 7.28 Uhr), Nr. 5305 (9.28 Uhr), Nr. 5307 (11.28 Uhr), Nr. 5399 (13.28 Uhr), Nr. 5311 (15.28 Uhr) und Nr. 5335 (19.28 Uhr) nicht mehr um nur zwei Minuten vorverlegt.

Die Züge fahren somit bereits 26 Minuten nach der Stunde ab. Zunächst waren die Abfahrten um sechs Minuten vorverlegt worden (STOL hat berichtet), was den Anschluss mit den vom Süden kommenden Züge unmöglich machte. Dank dieser Anpassung erhalten die Züge aus Südtirol wieder einen, wenn auch knappen Anschluss in Richtung Innsbruck.

Für die Züge mit Abfahrt in Bozen täglich um 7.01 Uhr, 9.01 Uhr, 11.01 Uhr (nur Samstag, Sonn- und Feiertagen), 13.01 Uhr, 15.01 Uhr, 16.01 Uhr, 17.01 Uhr und 20.02 Uhr bleibt der Anschluss am Brenner Richtung Innsbruck unverändert. Und auch die Direktverbindungen mit Abfahrt in Bozen um 7.32 Uhr und 20.32 Uhr werden fahrplanmäßig durchgeführt.

lpa

stol