Dienstag, 02. August 2016

Zum Sterneschauen nach Gummer

Das Planetarium Südtirol lädt am Samstag, 13. August zur „Nacht der offenen Tür“.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Jedes Jahr, Mitte August, kreuzt die Erde eine Kometenstaubwolke auf ihrer Bahn um die Sonne. Diese kleinen Staubteilchen treffen mit hoher Geschwindigkeit auf die Erdatmosphäre und bringen diese zum Leuchten: Ein besonders auffälliger und starker Sternschnuppenschauer ist die Folge.

Diese sogenannten "Perseiden" oder "Tränen des Laurentius" sind ein sich jedes Jahr wiederholendes faszinierendes Naturphänomen was den August, auch aufgrund seiner lauen Sommernächte, zum Sternschnuppen-Monat schlechthin macht.

Die Nacht der offenen Tür im Planetarium Südtirol ist wie in den vergangenen Jahren den Sternschnuppen gewidmet. In den Sondervorführungen um 16, 17 und 18 Uhr in deutscher Sprache und 16.30, 17.30, und 18.30 in italienischer Sprache werden die Gäste des Planetariums einige Sternschnuppen sehen, auf einem Kometen durch das Sonnensystem reiten und erfahren, was der griechische Held Perseus mit Sternschnuppen zu tun hat.

Eine Premiere ist die Teilnahme von Michael Stuefer, Mitglied der Amateurfunkern Südtirols und Mitarbeiter der Rundfunkanstalt Südtirols (RAS), der mittels spezieller Funkausrüstung die Sternschnuppen sogar hörbar machen wird. 

Auch die Sternwarte „Max Valier“ ist ab 21 Uhr zur Beobachtung des Nachthimmels geöffnet.

Der Eintritt ist kostenlos, eine Reservierung in jedem Fall erforderlich.

stol