Mittwoch, 18. März 2020

Zusammenhalt in der Coronavirus-Krise: Einkaufsdienst in Schlanders

Solidarität und Zusammenhalt wird in Zeiten des Coronavirus groß geschrieben. Das zeigt sich auch in der Gemeinde Schlanders, wo innerhalb kurzer Zeit ein Einkaufsdienst für alle, die das Haus derzeit nicht verlassen können bzw. dürfen, organisiert wurde.

Freiwillige erledigen Einkäufe für jene, die das nicht können bzw. dürfen.
Badge Local
Freiwillige erledigen Einkäufe für jene, die das nicht können bzw. dürfen. - Foto: © Dolomiten
Die Initiative ging von Hanspeter Schönthaler aus. Er organisiert und koordiniert Freiwillige für den Dienst sowie Geschäfte in Schlanders und Kortsch, die ihn unterstützen. Wer diesen Einkaufsdienst in Anspruch nehmen will, kann sich jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr bei den Geschäften melden (für Schlanders unter 0473/732446 und für Kortsch unter 0473/730040) und telefonisch seine Einkaufsliste übermitteln. Sie sollte möglichst einen Wocheneinkauf umfassen, heißt es von der Seite der Organisatoren. Die Waren werden dann für die Abholung hergerichtet.

Dem Auftraggeber bzw. der Auftraggeberin wird telefonisch mitgeteilt, wie viel für den Einkauf bezahlt werden muss. Sie werden dann gebeten, den Betrag in einem Kuvert bereit zu legen, damit er bei der Abgabe der Lebensmittellieferung abgeholt und dann beim betreffenden Geschäft abgegeben werden kann.

„Auf diese Weise wird ein unmittelbarer Kontakt zwischen den Personen vermieden und damit auch jedes Infektionsrisiko ausgeschaltet“, betonen die Verantwortlichen. Die Initiative erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schlanders und wird bei Bedarf auch ausgedehnt.

Große Hilfsbereitschaft

Die Hilfsbereitschaft sei sehr groß; zahlreiche Freiwillige aller Berufsgruppen von Schlanders hätten bereits ihre Bereitschaft zur Mitarbeit bekundet, heißt es von Seiten der Organisatoren.

Vorerst will man aber abwarten, wie sich die Nachfrage nach dem Einkaufdienst entwickelt. Betonen möchte man aber, dass dieser Lieferdienst vor allem für jene Bürgerinnen und Bürger gedacht ist, die nicht aus dem Haus gehen können oder dürfen.

Die Bevölkerung wird über dieses neue Angebot über den Seniorenrat der Gemeinde Schlanders, den Sozialdienst der Bezirksgemeinschaft Vinschgau und über diverse Medien informiert.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

d/no

Schlagwörter: