Freitag, 04. März 2016

Zwei Alpinisten sterben unter Lawinen in Vorarlberg

Zwei Alpinisten sind bei Lawinenabgängen in Vorarlberg ums Leben gekommen. Sowohl ein Berg- als auch ein Skiführer wurden am Freitagvormittag in der Nähe von Lech bei separaten Touren zweier Gruppen von je einer Lawine verschüttet.

Bei zwei Lawinenabgängen in der Nähe von Lech am Arlberg kamen am Freitag zwei Männer ums Leben.
Bei zwei Lawinenabgängen in der Nähe von Lech am Arlberg kamen am Freitag zwei Männer ums Leben. - Foto: © shutterstock

Für die beiden Österreicher kam trotz schneller Reanimationsmaßnahmen jede Hilfe zu spät, wie der Bürgermeister von Lech, Ludwig Muxel, mitteilte.

Die zwei Lawinen gingen beide bei Lech zur ungefähr gleichen Zeit ab. Die jeweils restlichen Gruppenteilnehmer wurden nicht von den Schneemassen begraben und blieben unverletzt.

Beide erfahrenen Alpinisten befanden sich außerhalb des gesicherten Skiraums.

Beide Verschütteten könnten bei den sofort eingeleiteten Suchaktionen zwar rasch geborgen werden, die Notarztteams konnten ihre Leben aber nicht mehr retten.

Am Freitag herrschte in Vorarlberg erhebliche Lawinengefahr.

apa

stol