Freitag, 15. Januar 2016

Zwei Attentäter von Jakarta waren bekannte Extremisten

Einen Tag nach dem blutigen Terroranschlag in Jakarta hat die indonesische Polizei zwei der Attentäter als bekannte Extremisten identifiziert.

Terror in Jakarta
Terror in Jakarta

Einer von ihnen sei 2010 zu sieben Jahren Haft verurteilt, jedoch vorzeitig freigelassen worden, sagte der Chef der nationalen Polizei, Badrotin Haiti, am Freitag.

Der Mann war am Donnerstag mit einer Waffe in der Hand am Tatort in der Innenstadt der Millionenmetropole fotografiert worden. Er trug Jeans und eine Baseball-Kappe sowie einen Rucksack mit Sprengstoff. Er habe sich wenig später in die Luft gesprengt, sagte Haiti. Der andere sei ebenfalls bereits wegen Terrorverbrechen verurteilt worden.

Bei dem Anschlag auf ein Cafe und eine Polizeistation waren am Donnerstag zwei Passanten ums Leben gekommen. Zwei Attentäter sprengten sich in die Luft, drei weitere kamen bei einer anschließenden Schießerei mit der Polizei um. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu dem Anschlag in dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt.

apa

stol