Freitag, 04. März 2016

Zwei italienische Geiseln in Libyen frei

Zwei italienische Techniker, Gino Pollicardo und Filippo Calcagno, die im Juli in Libyen entführt worden waren, sind befreit worden.

Gino Pollicardo und Filippo Calcagno
Gino Pollicardo und Filippo Calcagno - Foto: © LaPresse

Sie befänden sich in den Händen der lokalen Polizei unweit von Sabrata im Nordwesten Libyens und sollen in eine sichere Gegend gebracht werden. Von dort aus sollen sie in ihre Heimat zurückkehren, berichteten italienische Medien am Freitag.

„Wir sind befreit worden. Uns geht es gesundheitlich gut, sind aber psychologisch am Boden. Wir müssen so schnell wie möglich nach Italien zurück“, heißt es auf einem handgeschriebenen Zettel, den die beiden kurz nach der Befreiung geschrieben hatten. Ein Bild der beiden befreiten Geiseln mit langen Haaren und Bart wurde von der Webseite der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ veröffentlicht.

Die beiden sind Mitarbeiter der italienischen Baugesellschaft Bonatti.

Das italienische Außenministerium hatte zuvor versichert, dass die beiden Italiener am Leben seien. Ihre beiden Kollegen, Fausto Piano und Salvatore Failla, die ebenfalls im Juli in Libyen entführt worden waren, wurden am Donnerstag bei einem Befreiungsversuch erschossen.

apa

stol