Montag, 09. Januar 2017

Zwei junge Naturnser in Thailand in Haft

Zwei junge Männer aus Naturns sitzen seit Montagmorgen in Thailand in Haft. Die beiden sollen dort vor wenigen Tagen Flaggen zu Boden gerissen haben. Nun droht ihnen womöglich eine lange Gefängnisstrafe.

Ian Gerstgrasser und Tobias Gamper sollen in Thailand mehrere Flaggen zu Boden gerissen haben. Ihnen droht nun womöglich eine lange Haftstrafe.
Badge Local
Ian Gerstgrasser und Tobias Gamper sollen in Thailand mehrere Flaggen zu Boden gerissen haben. Ihnen droht nun womöglich eine lange Haftstrafe.

Medienberichten zufolge ereignete sich der Vorfall am Samstagmorgen, gegen 3.30 Uhr: Tobias Gamper und Ian Gerstgrasser – der eine 20, der andere 18 Jahre alt – sollen in Krabi, einer Provinz im Süden Thailands, mehrere Flaggen vor einem Einkaufszentrum zu Boden gerissen haben. 

Überwachungskameras hielten die Tat fest, die Aufnahmen verbreiteten sich rasant, die Thais reagierten überaus empört. Einige sprachen von "ekelhaften Ausländern" und waren angewidert von dem mangelnden Respekt, den die zwei Männer ihrem Urlaubsland entgegenbrachten.

Die Schändung der Flagge ist in Thailand keinesfalls ein Kavaliersdelikt – Medienberichten zufolge stehen darauf bis zu zwei Jahre Haft.

Im Video: Die Aufnahmen der Überwachungskameras

Externen Inhalt öffnen

Am Montagmorgen Ortszeit, so berichtet die Bangkok Post, klickten für die beiden mutmaßlichen Täter die Handschellen. Die thailändische Polizei hatte die beiden Männer ausfindig gemacht, ihre Unterkunft lag offenbar nur ein paar Blocks vom Tatort entfernt.

In einer ersten Befragung gaben Gerstgrasser und Gamper zu, die beiden Männer auf dem Video zu sein. Sie hätten den Abend in einem Pub verbracht und hätten diesen stark alkoholisiert verlassen. An die Tat selbst erinnerten sie sich, den eigenen Angaben zufolge, nicht.

Die jungen Männer entschuldigten sich daraufhin für die Tat bei den Thais und betonten, wie sehr sie das Land mochten. Das Video der Entschuldigung wurde ins Netz gestellt. Darin sagen die beiden: „Wir wussten nichts von dem Gesetz.“ Und weiter: "Wir sind aus einem anderen Land, in dem ist die Flagge nicht so wichtig."

Im Video: Die Entschuldigung

Morgen Entscheidung

Doch: In Thailand stehen auf die Schändung der Flagge saftige Strafen: Den Medienberichten zufolge drohen bis zu zwei Jahre Haft und/oder eine Geldstrafe von rund 106 Euro.

Einem Bericht von "La Repubblica" zufolge verfolge die italienische Botschaft in Bangkok das Geschehen, stehe in Kontakt mit den Familien der Südtiroler. Gerstgrasser und Gamper müssen sich nun vor einem Militärgericht verantworten. Eine Entscheidung in ihrem Fall wird, so berichtet "La Repubblica", für Dienstag erwartet. 

stol

stol