Mittwoch, 01. Februar 2017

Zwei Juwelendiebe nach Raub in Mailand gefasst

Zwei Mitglieder der berüchtigten Pink-Panther-Bande sind von der italienischen Polizei festgenommen worden. Die beiden Serben im Alter von 30 und 29 Jahren werden für einen Überfall auf ein Juweliergeschäft im Zentrum Mailands im vergangenen September verantwortlich gemacht.

Foto: © shutterstock

Bei dem Überfall hatten die beiden Männer zusammen mit einem Komplizen eine Angestellte gefesselt, berichtete die Polizei in Mailand am Mittwoch. Die Täter waren dann mit mehreren Juwelen in Richtung Kroatien geflüchtet.

Die Pink Panther-Bande war bisher in rund 20 Ländern – darunter Österreich – aktiv und zählt etwa 220 Mitglieder, von denen die meisten aus den Ländern des früheren Jugoslawien stammen. Die hoch professionell agierende Bande hat laut Interpol, die eine eigene Abteilung zu ihrer Verfolgung gegründet hat, seit 1999 Schmuck im Wert von 330 Millionen Euro erbeutet.

Ihren Namen verdankt sie britischen Ermittlern, nachdem die Täter bei einem Einbruch 2003 in London einen Diamant in einer Kosmetikdose versteckten – wie in der US-Filmreihe „Pink Panther“ von Blake Edwards.

apa/dpa

stol