Donnerstag, 10. Dezember 2020

2 Migranten sterben bei Brand in Lagerhaus in Spanien

Bei einem Brand in einer von Migranten bewohnten stillgelegten Lagerhalle in Spanien sind am Mittwochabend mindestens 2 Menschen getötet und 17 weitere verletzt worden.

200 Migranten lebten unter prekären Bedingungen in der stillgelegten Halle.
200 Migranten lebten unter prekären Bedingungen in der stillgelegten Halle. - Foto: © APA (AFP) / LLUIS GENE
Einige Menschen hätten sich Verletzungen zugezogen, als sie vom Dach der Anlage in der Stadt Badalona gesprungen seien, sagte die Verantwortliche der katalanischen Gesundheitsbehörde, Alba Verges. Nach Behördenangaben hatten in der früheren Lagerhalle bis zu 200 Migranten unter prekären Bedingungen gelebt.

Der spanische Regierungschef Pedro Sanchez teilte am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit, er „bedaure zutiefst den Verlust von Menschenleben“. Er dankte zudem den Rettungskräften für ihre Arbeit.

Das Feuer war am Mittwoch gegen 21.00 Uhr ausgebrochen. Donnerstagfrüh waren noch 26 Feuerwehrteams im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Auf im lokalen Fernsehen und auf Internetportalen veröffentlichten Aufnahmen war das in Flammen stehende Gebäude zu sehen. Viele Menschen kletterten an der Fassade entlang, um sich in Sicherheit zu bringen. Insgesamt habe man 60 der Bewohner gefunden, sagte der Bürgermeister von Badalona, Xavier Garcia Albiol. Möglicherweise mehr als hundert weitere seien vom Brandort geflohen.

apa

Schlagwörter: