Mittwoch, 13. Mai 2015

Zwei neue Glocken für Schloss Tirol geweiht

Rund 100 Jahre nachdem die zwei Glocken in der Kapelle für Kriegszwecke abgenommen wurden, konnten am Pankratiustag am Dienstag zwei für die Schlosskapelle neu gegossenen Glocken geweiht werden.

Feierliche Glockenweihe auf Schloss Tirol
Badge Local
Feierliche Glockenweihe auf Schloss Tirol - Foto: © LPA

Wie jedes Jahr wird am Pankratiustag am 12. Mai in der Burgkapelle von Schloss Tirol eine Messe gefeiert, aber dieses Jahr gab es einen ganz besonderen Grund zum Feiern:

Nach fast hundert Jahren kehren die Glocken auf den Kapellenturm zurück. 1917 wurden sie abgenommen und für Kriegszwecke eingeschmolzen, seither war der Turm verwaist.

Am 16. April wurden bei Grassmayr in Innsbruck zwei neue Glocken für die Schlosskapelle gegossen, die die Schützen und die bisherige Bürgermeisterin von Dorf Tirol Elisabeth Laimer gestiftet haben.

Vor der Patrionziniumsmesse am 12. Mai hat nun Abt German Erd von Stift Stams die beiden neuen Glocken geweiht. Sie wurden den Patronen der zweistöckigen Schlosskapelle, der Heiligen Elisabeth und des Heiligen Pankratius, geweiht und sind mit Bildern der beiden Heiligen versehen. Zeitgenössisch gestaltet hat die Glocken der Bildhauer Ulrich Egger.

Im Vordergrund steht laut Museumsdirektor Leo Andergassen das Erinnern an den Ersten Weltkrieg. Mit den alten Glocken sei ein Kulturgut unwiderruflich verloren gegangen, so Andergassen. Die neuen Glocken würden den Verlust ersetzen und die Funktion als Friedensglocken übernehmen, sagte der Museumsdirektor. 

Die Festmesse zum Patronziniumstag wurde mit Abt Erd und Schlosskaplan Edmund Ungerer gefeiert.

Nun werden die Glocken in den Turm der Kapelle von Schloss Tirol geholt. Die zusammen 190 Kilogramm schweren Glocken sollen künftig bei besonderen Feierlichkeiten händisch, mit Hanfseilen geläutet, erklingen und werden weitum hörbar sein.

stol