Samstag, 16. Dezember 2017

Zwei Tote nach Erdbeben vor Indonesien

Bei einem schweren Erdbeben sind auf der indonesischen Insel Java mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und sieben weitere verletzt worden.

Bewohner flüchteten vor dem Erdbeben auf die Straße Foto: APA (AFP)
Bewohner flüchteten vor dem Erdbeben auf die Straße Foto: APA (AFP)

Zwei ältere Frauen seien im Bezirk Ciamis am späten Freitagabend von den Trümmern ihrer Häuser erschlagen worden, sagte Katastrophenschutzsprecher Sutopo Nugroho. Eine Tsunamiwarnung wurde wieder aufgehoben.

Mindestens sieben Menschen seien an verschiedenen Orten im Westen der Insel verletzt worden. Im Bezirk Banyumas mussten 70 Patienten ein Krankenhaus wegen Gebäudeschäden verlassen. Mehr als 100 Häuser seien beschädigt worden oder zusammengestürzt, so Nugroho.

Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS hatte das Beben vor der Küste der Insel am späten Freitagabend (Ortszeit) eine Stärke von 6,5 und ereignete sich in einer Tiefe von rund 92 Kilometern.

Die indonesische Erdbebenwarte gab kurzzeitig eine Tsunamiwarnung für die Provinzen Westjava und Zentraljava heraus. Sie wurde am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) wieder aufgehoben, wie Nugroho mitteilte. Den Messungen der indonesischen Erdbebenwarte zufolge betrug die Stärke des Bebens 6,9. Laut dem Indischen Ozean-Informationszentrum INCOIS besteht keine Gefahr für die Länder am Indischen Ozean.

apa/dpa

stol