Mittwoch, 01. März 2017

Zweite Lawine in Ridnaun: Tourengeher tot

Nachdem am Mittwochvormittag 2 Personen von 2 Lawinen - eine am Jaufenpass, eine am Speikboden - verschüttet worden waren, ging in Ridnaun eine weitere Lawine ab. Ein Tourengeher aus Südtirol verlor dabei sein Leben.

Foto: BRD Ridnaun-Ratschings
Badge Local
Foto: BRD Ridnaun-Ratschings

Die Lawine ging nicht, wie zunächst berichtet, am Jaufenpass ab, sondern im Valtigl Tal. Zwei Eisacktaler waren am Mittwoch zu einer Skitour aufgebrochen und wollten das Ratschinger Kreuz erreichen.

Auf dem Weg nach oben beschlossen die beiden jedoch, wieder umzukehren: Die Gefahr erschien ihnen zu hoch. Bei der Abfahrt kam es dann zu dem Unglück: Eine Lawine löste sich gegen 13 Uhr - ersten Schätzungen zufolge von selbst - und verschüttete die beiden.

Während einer der Tourengeher nur teilweise verschüttet wurde und sich selbst befreien konnte, wurde Patrick Unterkircher aus Schabs von einer 2 bis 3 Meter dicken Schneedecke begraben. Während die Rettungskräfte - Bergrettung, Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites und Hundestaffel - anrückten, konnte sein Begleiter den 33-Jährigen per Lawinensuchgerät orten.

Als die Rettungsmannschaften Unterkircher schließlich befreit hatten, starteten sie umgehend die Reanimierungs-Maßnahmen, jedoch vergeblich.

Die Carabinieri haben die Ermittlungen aufgenommen.

stol

stol