Freitag, 02. August 2019

Zwischenfall im Schwimmbad Bruneck: Staatsanwalt ermittelt

Nach dem Zwischenfall, der sich am Montag vergangener Woche im Brunecker Freibad zugetragen hat, ermittelt nun die Bozner Staatsanwaltschaft.

Die Mutter soll das Kind wiederholt unter Wasser getaucht haben.
Badge Local
Die Mutter soll das Kind wiederholt unter Wasser getaucht haben. - Foto: © shutterstock

Wie berichtet, musste ein 2-Jähriger unterkühlt und mit Verdacht auf Wasser in der Lunge ins Spital gebracht werden. Er soll sich mit seiner Mutter über längere Zeit im Becken befunden haben.

Die Frau soll ihn wiederholt unter Wasser getaucht haben. Mehrere Badegäste nahmen sich des Kindes an, alarmierten die Rettung. Auch die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

Den von den herbeigerufenen Carabinieri angeordneten Alkoholtest soll sie verweigert haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Frau wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

D/em

stol