Sonntag, 28. April 2019

Zyklon „Kenneth": Überschwemmungen in Mosambik

Mosambik kämpft mit den Folgen von Zyklon „Kenneth”. Schwere Regenfälle haben nach Angaben von Helfern im Norden des Landes Überschwemmungen verursacht. Bisher wurden acht Tote in Mosambik und auf dem Inselstaat der Komoren gezählt. Tausende Häuser wurden zerstört. Angesichts der Überflutungen und Erdrutsche warnen die Hilfskräfte auch vor der Ausbreitung von Krankheiten.

Die Zerstörungen sind enorm Foto: APA (OCHA / SAVIANO ABREU)
Die Zerstörungen sind enorm Foto: APA (OCHA / SAVIANO ABREU)

stol