Samstag, 29. Mai 2021

123 Veranstaltungen bei der Langen Nacht der Kirchen

Mit 123 Veranstaltungen in 51 Kirchen war die Lange Nacht der Kirchen auch im Coronajahr 2021 ein Erfolg. Im Mittelpunkt der heurigen Auflage stand die Orgel, das Instrument des Jahres: In 15 Kirchen fanden am gestrigen Freitagabend Orgelkonzerte, Besichtigungen oder Führungen – speziell auch für Kinder – auf dem Programm.

Vortrag mit Paul Renner.
Badge Local
Vortrag mit Paul Renner. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
Die Lange Nacht der Kirchen wurde am Freitagabend zeitgleich in Österreich, Tschechien, der Schweiz und in Südtirol mit hunderten Veranstaltungen begangen. In Südtirol machten gestern bis 23 Uhr 123 Veranstaltungen in 51 Kirchen und Kapellen die Nacht bzw. den Abend zum Tag. Das Programm der Langen Nacht der Kirchen 2021 war trotz der Corona-Auflagen bunt und umfangreich wie schon bei den vorangegangenen 7 Auflagen.




Die Lange Nacht wird in Südtirol seit 2014 veranstaltet; das Seelsorgeamt der Diözese Bozen-Brixen und die Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste koordinieren die Aktion. Dank der vielen Ehrenamtlichen vor Ort ist es den Pfarreien auch in diesem Jahr trotz der vielen Unabwägbarkeiten gelungen, die Schätze der Kirchen – spirituelle, soziale, musikalische, kulturelle, künstlerische und kreative – erlebbar und auch für kirchenferne Menschen neu zugänglich zu machen.

Orgel spielt besondere Rolle


Eine besondere Rolle bei der diesjährigen Langen Nacht der Kirchen spielte die Orgel: Sie ist 2021 das Instrument des Jahres und bei der musikalischen Mitgestaltung der Gottesdienste in Südtirol nicht wegzudenken. Aus diesem Grund hat der Verband der Kirchenmusik Südtirol alle Organisten aufgerufen, sich im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen mit einem Beitrag zu beteiligen und „ihre“ Orgel zu präsentieren. Zahlreiche Programmpunkte wurden dazu erstellt und gut aufgenommen: Orgelkonzerte, Besichtigungen oder Führungen speziell auch für Kinder.




Schöpfungsverantwortung: Vorträge mit Paolo Renner und Martin Lintner
„Du sendest Finsternis und es wird Nacht, dann regen sich alle Tiere des Waldes“: Dieser Bibelspruch war 2021 das Motto der Langen Nacht und damit sollte besonders die Umwelt und Schöpfungsverantwortung in den Blick genommen werden. Speziell dazu wurden 2 hochkarätige Vorträge angeboten, und zwar mit Paolo Renner in Terlan zum Thema „Mensch und Tier. Von der Bibel zur Biodiversität“ und mit Martin Lintner in Naturns zum Thema „Tiere in den Religionen“.

Maiandacht, Radsegnung, Lichterprozession

Natürlich gab es bei der diesjährigen Langen Nacht der Kirchen auch wieder die beliebten Radsegnungen für Kinder (Villanders, St. Pauls, Kurtatsch und Terlan), während in Tramin eine „Modeschau“ der Messgewänder angeboten wurde. In Margreid hat gestern Abend nicht nur die Kirche, sondern auch die Sakristei ihre Türen geöffnet. Führungen wurden heuer auch in der Festungskapelle in der Franzensfeste angeboten.

Darüber hinaus gab es auch wieder „klassische“ Angebote wie Vespern und Maiandachten und etliche Veranstaltungen im Freien wie zum Beispiel ein Jugendtheater, eine Lichterprozession oder ein Spaziergang von Kirche zu Kirche.

stol