Mittwoch, 15. September 2021

2. Festivalwoche bei TRANSART: Futurologischer Kongress und Inaudito

Dichtes Programm bei Transart am Donnerstag und Freitag der 2. Festivalwoche: Am Donnerstag beginnt im NOI Techpark der zweite Futurologischen Kongress, in Zusammenarbeit mit EURAC Research, am Freitag Abend ist dann die Stiftung Antonio Dalle Nogare Gastgeber der seit Jahren fest im Festivalkonzept verankerten zeitgenössischen Konzertinstallation Inaudito – Unerhört.

Liquid Loft tritt am Freitag im Rahmen von Inaudito in der Stiftung Dalle Nogare auf.
Badge Local
Liquid Loft tritt am Freitag im Rahmen von Inaudito in der Stiftung Dalle Nogare auf. - Foto: © Transart
Als der polnische Autor Stanisław Lem 1970 an seinem Science-Fiction-Roman „Der futurologische Kongress“ schrieb, konnte er kaum ahnen, dass fünf Jahrzehnte später eine von künstlerischen Interventionen flankierte Tagung danach benannt sein würde. „Energy: The Universal Currency“ ist das Thema des Futurologischen Kongresses, der vom Center for Advanced Studies von Eurac Research in Zusammenarbeit mit Transart ausgerichtet wird.

Die diesjährige Ausgabe beleuchtet nicht nur Themen des Energieverbrauchs und der physikalischen Energie, sondern gibt auch der sozialen Energie, der Energie als transzendenter Kraft und sogar der spirituellen Energie in unserer Gesellschaft Raum.

Das hybride Festival, das verschiedene wissenschaftliche Vorträge, Diskussionsrunden und Kunstperformances vereint, findet am 16. und 17. September sowohl physisch im NOI Techpark als auch online im Live-Stream statt.

Zu den RednerInnen und KünstlerInnen gehören neben der Ökonomin und Zukunftsforscherin Karin Frick, der Erbauer kinetischer Kunstwerke Theo Jansen, der Ökonom und ehemalige Generalsekretär des Club of Rome Graeme Maxton, die Architektin und Urbantechnologin Areti Markopoulou, die Rock- und Experimental-Sängerin Daisy Press, der Pianist Christoph Grund und die Dance Company Liquid Loft.

Inaudito am Freitag

Dem Komponisten und Architekten Iannis Xenakis ist zu dessen 20. Todestag ein Schwerpunkt bei INAUDITO in der Stiftung Antonio Dalle Nogare gewidmet.




Das Erleben von Musik nimmt hier – höchst passend zu Architekt und Komponist Xenakis - die Form einer Gebäudeerkundung an, während der das eigene Hören neu erlebbar ist. Zwei aufstrebende Formationen zeitgenössischer Musik, das ensemble chromoson und das NAMES ensemble werden die „Architektur Xenakis“ formen. Seine Arbeiten für Solo-Instrumente dienen als Tragwerk, durch das sich angrenzende musikalische Ästhetiken hindurchziehen.




Donnerstag, 16.September 17.00 Uhr & Freitag, 17.September 9:00 Uhr, Freier Eintritt
NOI Techpark, Bozen
Energy: The Universal Currency
www.futurologicalcongress.it

Freitag, 17.September, ab 18.00 UHR
Stiftung Antonio Dalle Nogare, Bozen
INAUDITO - UNERHÖRT

Info und Tickets: www.transart.it

stol/vs

Alle Meldungen zu: