Montag, 29. Januar 2018

60.000 Euro für die Veröffentlichung von Forschungsarbeiten

Wer die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Arbeit mittels „Open Access“-Lizenz frei zur Verfügung stellen möchte, kann dafür seit dem vergangenen Jahr einen Beitrag von Seiten des Landes bekommen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Während bei der Publikation in einer Fachzeitschrift bezahlen muss, wer einen Artikel lesen möchte, trägt beim „Open Access“-Modell nämlich der Autor die Kosten für die Verbreitung seiner Ergebnisse. Mit diesen Beiträgen unterstützt das Land die Wissenschaftler also dabei, die entsprechende Zahlung an den Verlag zu leisten.

Im Jahr 2017 stellte das Land auf diesem Weg knapp 60.000 Euro für die Veröffentlichung von 27 Forschungsarbeiten zur Verfügung, was einer durchschnittlichen Fördersumme von rund 2200 Euro entspricht. Die meisten dieser Arbeiten, nämlich 16, wurden an der Eurac erstellt, sechs an der Uni Bozen, drei im Naturmuseum und zwei im Muse Trient.

Im Jahr 2018 stellt das Land 61.600 Euro zur Verfügung, um die Verbreitung der Ergebnisse von Südtiroler Forschern zu fördern. Den entsprechenden Antrag können die Verfasser selbst oder die Forschungsinstitute bis zum 25. November 2018 stellen. Die Formulare stellt die Abteilung Innovation, Forschung und Universität unter www.provinz.bz.it/innovation-forschung zur Verfügung.

Gefördert werden Publikationen, die Ergebnis eines Forschungsprojekts sind, das durch das Land oder ein in Südtirol tätiges Forschungsinstitut gefördert oder von zumindest einem Autor verfasst wurde, der dem Land oder einem dieser Institute zugeordnet werden kann. Darüber hinaus muss der Beitrag in einer internationalen Zeitschrift von hohem Niveau erscheinen.

lpa/stol

stol