Montag, 11. November 2019

7. Gesamttiroler Wertungssingen in Auer Chöre beweisen hohes Niveau

„Gesamttirol kann unglaublich stolz sein auf das Niveau seiner Chöre!“ Mit diesem Satz brachte Juryvorsitzender Jürgen Faßbender den Erfolg des Wertungssingens und der Tiroler Chorkultur auf den Punkt. Mit einem Festakt und der Verleihung der Diplome in der Aula Magna von Auer endete am Sonntag das 7. Gesamttiroler Wertungssingen, das der Tiroler Sängerbund und der Südtiroler Chorverband organisiert hatten.

Das Vokalensemble AllaBreve aus Brixen umrahmte unter der Leitung von Nataliya Lukina den Festakt des 7. Gesamttiroler Wertungssingens.
Badge Local
Das Vokalensemble AllaBreve aus Brixen umrahmte unter der Leitung von Nataliya Lukina den Festakt des 7. Gesamttiroler Wertungssingens. - Foto: © Privat

25 Chöre aus Nord-, Ost- und Südtirol hatten sich am 9. und 10. November dem Urteil einer hochkarätigen Jury gestellt. Sie sangen dabei ein Pflichtlied und selbst gewählte Lieder. Die Jury bewertete die technische und die künstlerische Ausführung sowie die Bühnenpräsenz.

Beim Festakt betonte der Juryvorsitzende, dass ihnen die Chöre „große Freude“ bereitet hatten. „Die Chöre der Kategorie anspruchsvolle Chorliteratur würden etwa bei Wettbewerben weltweit hervorragend abschneiden!“ Besonders bewundert hätten die Juroren die Kirchenchöre, die neben ihrer Aufgabe beim Gottesdienst sich die Zeit genommen hätten, sich auf das Wertungssingen vorzubereiten und so gute Ergebnisse erzielt hätten. Faßbender lobte aber auch die hervorragende Organisation der Veranstaltung.

Dass das Wertungssingen kein „Wettkampf“ sei, sondern ein Anlass, um sich nachhaltig in der Qualität zu steigern,neue Chorliteratur kennenzulernen und den Teamgeist zu stärken, das betonte der Obmann des Südtiroler Chorverbandes Erich Deltedesco und dankte allen Chören für ihren Einsatz und die Teilnahme am Wertungssingen. Insgesamt erhielten von den 25 Chören elf das Prädikat ausgezeichnet und acht das Prädikat sehr gut. „Neben dem Prädikat und den Punkten ist aber vor allem die schriftliche Rückmeldung der Jury wertvoll, die jedem Chor zugesendet wird“, betonte der Obmann.

Unter den Zuhörern waren auch Landesrat Philipp Achammer und Tirols Landesrat für Traditionswesen Johannes Tratter, die von Moderatorin Sigrun Falkensteiner interviewt wurden. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Posaunenquartett SonOro, dem Vokalensemble Viva Voce aus Innsbruck und dem Vokalensemble AllaBreve aus Brixen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol