Dienstag, 28. August 2018

70 Jahre Verband der Südtiroler Musikkapellen

Der Verband Südtiroler Musikkapellen präsentiert sich heute als selbstbewusste Vertretung aller 210 Musikkapellen des Landes. Dahinter stehen Personen und Namen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement die Erfolgsgeschichte der Südtiroler Blasmusik mitgeschrieben haben. Die Verbandsarbeit stützt sich dabei im wesentlichen auf 4 Säulen.

Die Musikkapelle Burgeis beim Marsch durch das Dorf. - Foto: D/lie
Badge Local
Die Musikkapelle Burgeis beim Marsch durch das Dorf. - Foto: D/lie

An der Spitze des Verbandes steht der Vorstand mit dem geschäftsführenden Ausschuss (Verbandsobmann, -kapellmeister, -jugendleiter, -stabführer und -kassier). Durch die Bezirke Bozen (56 Musikkapellen), Bruneck (54), Meran (36), Brixen (28), Schlanders (23) und Sterzing (13) ist der Verbandsvorstand mit allen Musikkapellen direkt vernetzt und hält Kontakt zu Verbänden im In-und Ausland.

Das Verbandsbüro unterstützt die Mitgliedskapellen in den bürokratisch-rechtlichen Angelegenheiten, koordiniert das breitgefächerte Aus- und Weiterbildungsangebot und die verschiedenen Veranstaltungen auf Landes- und Bezirksebene.

Die Musik

Die Förderung hochwertiger Blasmusik ist einer der inhaltlichen Schwerpunkte. Durch die internationale Vernetzung, die Zusammenarbeit mit namhaften Komponisten und Dirigenten aus dem In- und Ausland, die Aus- und Weiterbildung der Kapellmeister – vom mehrjährigen Lehrgang über das praxisbegleitende Kapellmeister-Coaching bis zum Bachelor-Studium am Konservatorium – sowie durch Wertungsspiele und die Vergabe von Auftragskompositionen hat der VSM maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung der konzertanten Blasmusik mitgearbeitet.

Die Jugend

Neben der mittlerweile fast flächendeckenden Ausbildung an den Musikschulen und im Privatunterricht sind die Vorbereitung und die Prüfungen zu den Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold, die jährlichen Jungbläserwochen und Jungbläsertage, das Südtiroler Jugendblasorchester (SJBO) und das EUREGIO-Jugendblasorchester die Schwerpunkte der Jugendarbeit im Verband.

Die Ausbildung der Jugendleiter der einzelnen Musikkapellen und die Wettbewerbe für kleine Ensembles (Musik in kleinen Gruppen) und Jugendkapellen ergänzen diesen Bereich.

Musik in Bewegung 

Die Musik in Bewegung wird von Vielen als das ureigene Betätigungsfeld der Musikkapellen gesehen. Durch die Einführung der Funktion des Verbandsstabführers, die Ausbildung der Stabführer, die Ausarbeitung von Richtlinien zur Marschmusik (Literatur), dem Marschieren und zu choreografischen Darbietungen hat der Verband wesentlich zum Aufbau und zur Entwicklung der „Musik in Bewegung“ in Südtirol und darüber hinaus beigetragen. 

D/ste

stol