Montag, 19. Februar 2018

700 Jahre Meran nun als Buch

„1317 – Eine Stadt und ihr Recht. Meran im Mittelalter“ ist der 500 Seiten dicke Band, der die Geschichte Merans vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit aufzeigt. Ein Band, der das Jubiläumsjahr „700 Jahre Meran“ abschließt.

„1317 – Eine Stadt und ihr Recht. Meran im Mittelalter“ zeigt die Geschichte Merans vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit auf.
Badge Local
„1317 – Eine Stadt und ihr Recht. Meran im Mittelalter“ zeigt die Geschichte Merans vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit auf. - Foto: © D

Die letzte, auch das Mittelalter umfassende Stadtgeschichte Merans, stammt aus dem Jahr 1889 aus der Feder von Coelestin Stampfer. Am 11. Juni 1317 fixierte Heinrich von Kärnten-Tirol die reste Stadtordnung für Meran. Dieses Datum war Anlass für die Feierlichkeiten und die internationale stadtgeschichtliche Tagung. Nun bringt das Südtiroler Landesarchiv seine 43. Veröffentlichung heraus: „1317 – Eine Stadt und ihr Recht. Meran im Mittelalter“.

Der daraus entstandene Band liefert wichtige historische, kunsthistorische und baugeschichtliche Mosaiksteine zu einem Abschnitt der Stadtgeschichte, dem Meran sein eigentliches urbanes Gepräge und mit den Stadttoren, der Pfarrkirche und den Lauben zu wesentlichen Teilen seine Identität verdankt.

Das Buch wird am Donnerstag, 22. Februar 2018 um 19 Uhr im Sparkassensaal des Palais Mamming in Meran vorgestellt. An der Buchvorstellung werden Gustav Pfeifer vom Südtiroler Landesarchiv, Elmar Gobbi vom Palais Mamming, Stephan Leitner vom Athesia-Tappeiner Verlag und der Bürgermeister und Vizebürgermeister der Stadt Meran anwesend sein.

stol

stol