Samstag, 17. Juli 2021

74. Filmfestspiele Cannes gehen mit Palmenvergabe zu Ende

Bei den 74. Filmfestspielen von Cannes werden am Samstag die Preise verliehen.

Weibliche Kunstschaffende sollen heuer gute Chancen haben.
Weibliche Kunstschaffende sollen heuer gute Chancen haben. - Foto: © APA/AFP / CHRISTOPHE SIMON
Welcher der insgesamt 24 Beiträge dabei die Goldene Palme für sich reklamieren kann, bleibt auch diesmal bis zum Schluss spannend. Geht es nach Festivalbeobachtern, dürften Frauen die besseren Karten für eine Auszeichnung haben als einige ihrer etablierten männlichen Kollegen wie Paul Verhoeven, Nanni Moretti oder François Ozon.

Demnach werden etwa der Französin Julia Ducournau für ihren feministischen Horrorfilm „Titane“ oder Catherine Corsine, ebenfalls aus Frankreich, für „The Divide“ über die Proteste der Gelbwesten gute Chancen auf eine Palme eingeräumt. Eine Premiere wird es in jedem Fall geben: Mit dem US-Regisseur Spike Lee wird erstmals ein schwarzer Jurypräsident die Auszeichnung übergeben. Dass diese ihren Weg nach Österreich findet, ist ausgeschlossen. Ein heimischer Beitrag befand sich heuer nicht im Wettbewerb an der Croisette.

apa