Samstag, 21. Juli 2018

„A S(w)inging Safari“ – Kindersingwoche in Tisens

55 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren aus Südtirol, Osttirol und Wien nahmen an der diesjährigen Kindersingwoche des Südtiroler Chorverbandes teil. Gemeinsam unternahmen sie eine Reise durch verschiedene Epochen, Länder und Musikstile und erarbeiteten Lieder zu den Themen Sommer, Sonne, Urlaub, Afrika, Amerika und Swing. Und genauso vielfältig war auch das Programm.

Ganzheitliche Fortbildung und Unterhaltung standen im Mittelpunkt der Kindersingwoche. - Foto: Südtiroler Chorverband
Badge Local
Ganzheitliche Fortbildung und Unterhaltung standen im Mittelpunkt der Kindersingwoche. - Foto: Südtiroler Chorverband

Sängerisch wurde besonderer Wert auf stilistische Vielfalt und mehrstimmiges Singen gelegt, wie Kursleiter Michael Feichter betonte. Doch es wurde nicht nur im Plenum gesungen, die Kinder konnten aus einem abwechslungsreichen Angebot an Workshops wählen, in denen die Teilnehmer ihre persönlichen Interessen rund um das Thema Stimme vertiefen konnten.

„Die Stimme ist Ausdruck der Persönlichkeit und beschränkt sich nicht nur auf das Singen“, erklärt der erfahrene Referent. Deshalb seien auch Module zur ganzheitlichen Ausbildung der Stimme, zu Koordination und Bühnenpräsenz und Tanz vorgesehen. „Gerade das Tanzen entwickelt Kompetenzen wie Unabhängigkeit, Koordination, Gefühl für Gruppendynamik und Rhythmusgefühl.“ Im Sinne dieser ganzheitlichen Ausbildung gab es deshalb auch Fortbildung in Bodypercussion, Mehrstimmigkeit durch Gruppenstimmbildung und im Sologesang durch Einzelstimmbildung. Die Gesangs-Workshops leiteten Andrea Oberparleiter, Lukas Erb und Michael Feichter, die sich über die tollen Stimmen freuten. So setzten sich die Kinder im Plenum mit klassischen Werken auseinander, erarbeiteten Musical-Choreographien, Hits und Evergreens und unterhielten sich bei „Swing-Time“ und am Lagerfeuer.

Beim Abschlusskonzert konnten sich Familien und Freunde von der Leistung der Jugendlichen überzeugen.

stol

stol