Sonntag, 04. August 2019

Ägypten gibt Einblicke in Restaurierung von Tutanchamuns Sarg

Ägypten hat einen Einblick in die Restaurierung des vergoldeten Holzsargs des Pharaos Tutanchamun gewährt. Bei dem Sarg handle es sich um „ein einzigartiges historisches Artefakt, nicht nur für Ägypten, sondern für die ganze Welt”, sagte der Minister für Altertümer, Chaled al-Enani, am Sonntag bei einer Pressekonferenz im Großen Ägyptischen Museum in Kairo.

Der Sarkophag von Tutanchamun wird restauriert. - Foto: APA (AFP)
Der Sarkophag von Tutanchamun wird restauriert. - Foto: APA (AFP)

Der Holzsarg wird erstmals seit seiner Entdeckung 1922 restauriert. Mitte Juli hatten Experten mit den Arbeiten an den insgesamt 3 Särgen begonnen. Der äußerste weist nach Angaben des Ministeriums Risse insbesondere in der Goldschicht des Deckels und Bodens auf. Er ist 2,23 Meter hoch und zeigt eine Abbildung Tutanchamuns mit den Symbolen des Pharaos, dem Krummstab und der Geißel. Für die Arbeiten wurden die Objekte vom Tal der Könige im südägyptischen Luxor in das neue Museum in Kairo überführt.

Die Restaurierung wird voraussichtlich 8 Monate dauern. Ende nächsten Jahres sollen die Särge zusammen mit anderen Artefakten des jungen Königs anlässlich der Eröffnung des neuen Museums nahe der berühmten Pyramiden von Gizeh ausgestellt werden.

Tutanchamun ist einer der berühmtesten Könige der ägyptischen Geschichte. Er soll mit nur 9 Jahren Pharao geworden und 10 Jahre später, etwa um das Jahr 1323 vor Christus, gestorben sein. Sein Grabmal im Tal der Könige wurde 1922 von dem britischen Archäologen Howard Carter entdeckt. Anders als viele andere Pharaonengräber war es nicht bereits ausgeplündert, sondern enthielt mehr als 5000 intakte Objekte, davon viele aus Gold.

apa/ag.

stol