Freitag, 09. April 2021

Aktion „Die Kunst sagt Danke!“ auf Südtirols Straßen

Mit der Straßenaktion #thanksforcaring dankt eine Künstlergruppe der Bevölkerung für bisheriges und künftiges Durchhalten in der Pandemie. „Ein Dank, dem wir uns anschließen“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Eine der Darstellerinnen, die der Bevölkerung im Namen der Kunst "Danke für's Durchhalten" sagt. - Foto: © LPA/Barbara Franzelin
Die Coronavirus-Pandemie dauert nun schon über ein Jahr an. Die allermeisten Menschen halten die Regeln ein und sind sehr diszipliniert. Eine Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern will sich dafür bedanken und tut dies ab dem heutigen Freitag mit ihrer Aktion „Kunst sagt Danke“ auf Südtirols Straßen. 2 Duos von Künstlerinnen werden in verschiedenen Kurzaktionen zum Thema „Nähe und Distanz“ an stark frequentierten Orten auftreten. Entwickelt und umgesetzt wurde die Initiative in Zusammenarbeit mit der Landesagentur für Presse und Kommunikation.

Zur Idee hinter der Aktion erklärt der künstlerische Leiter Peter Schorn: „Die Situation ist nicht einfach und die Menschen brauchen Kraft. Mit unserem Danke wollen wir Kraft spenden.“ Die Aktion wolle auch die große bisherige Anstrengung der allermeisten Südtiroler würdigen.

Dankes-Aufkleber zum Weiterschenken

Bei den Aktionen verteilen die Künstlerinnen Postkarten mit Aufklebern. Die Botschaft darauf lautet: „Danke fürs Einhalten des Abstands“, bzw. „Danke fürs Masken tragen“ und sollen ein Zeichen des Respekts und der Wertschätzung sein, berichtet Projektleiter Günther Innerebner: „Jede und jeder, der sich ebenfalls bei seinen Mitmenschen bedanken will, dass sie in dieser schwierigen Situation durchhalten und auf ihr Gegenüber achten, kann dies mit dem Aufkleber zeigen.“




Landeshauptmann Kompatscher: „Danke, dass Sie weiter durchhalten“
Auch Landeshauptmann Arno Kompatscher schließt sich im Namen der gesamten Südtiroler Landesregierung dem Dank an: „Die Künstlergruppe spricht uns aus dem Herzen mit dem klaren Danke an alle, die beim Einhalten der Vorbeugeregeln so diszipliniert durchhalten!“ Die Zusammenarbeit mit dieser Künstlergruppe soll möglichst viele Menschen motivieren und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

„Um das Coronavirus weiter zurückzudrängen gilt es auf 3 Ebenen erfolgreich zu sein: Dem lobenswerten Verhalten der Bevölkerung, der fortschreitenden Impfung immer größerer Teile der Bevölkerung und der breiten Testkampagne des Landes.“ Dadurch würden Schritte der Öffnung möglich und das gebe Hoffnung. Daher sei der Dank auch eine Bitte, jetzt weiterhin durchzuhalten, um den eingeschlagenen Weg erfolgreich weitergehen zu können.

Programm, erster Auftritt heute


Die Aktion „Die Kunst sagt Danke“ ist überall dort sinnvoll, wo viele Menschen aufeinander treffen. Informationen zu Ort und Zeit der Auftritte gibt es auf einem eigenen Portal der Internetseite des Landes.

Ihren ersten Auftritt haben die Künstlerduos am heutigen Freitag Nachmittag in der Altstadt von Bozen.

lpa