Freitag, 09. März 2018

„Alles hat seine Zeit - Uhren im Kloster Marienberg“

Am 15. März öffnet wieder das Museum Ora et Labora‘. Hier werden die uralten Schätze des Klosterfundus der Öffentlichkeit gezeigt und in den sich wechselnden Sonderausstellungen aufgearbeitet.

2018 hat Kurator Hannes Egger die neue Sonderausstellung „Alles hat seine Zeit – Uhren im Kloster Marienberg“ konzipiert. - Foto: Kloster Marienberg
Badge Local
2018 hat Kurator Hannes Egger die neue Sonderausstellung „Alles hat seine Zeit – Uhren im Kloster Marienberg“ konzipiert. - Foto: Kloster Marienberg

2018 hat Kurator Hannes Egger die neue Sonderausstellung „Alles hat seine Zeit – Uhren im Kloster Marienberg“ konzipiert. Darin veranschaulicht wird, wie der Titel vermuten lässt, die Zeit, welche im Kloster durch die unumgänglichen Gebetszeiten eine maßgebliche Rolle spielt. Unmittelbar an den Alltag angeknüpft ergibt sich die Frage: Wer orientiert sich nicht nach Zeit und gliedert nicht seinen Ablauf entsprechend? Darüber hinaus begleitet ein 3D-Video die Besucher und bringt die einzigartigen Details der Kloster-Turmuhr zum Vorschein. 

- Foto: Kloster Marienberg

Am 05. Mai freuen sich die Mitarbeiter des Klostermuseums Jung und Alt beim traditionellen Tag der offenen Tür begrüßen zu können. Neben dem kostenlosen Zutritt ins Museum „Ora et Labora“, gibt es auch das eine oder andere normalerweise nicht zugängliche Klostergemach zu sehen.

Auch die Krypta bleibt den vielen Besuchern nicht verborgen: Jeden Mittwoch im Mai findet wie gewohnt um 15 Uhr eine Führung in die Krypta statt und von Juni bis Oktober kann diese während der Vesper mit den Mönchen von Marienberg besucht werden.

stol

stol