Freitag, 29. Juni 2018

„Alpen Flair 2018 - Eine Meisterleistung für Südtirol“

Das Alpen Flair Team bedankt sich bei der gesamten Bevölkerung für das Verständnis und bei vielen Freiwilligen für den enormen Einsatz bei der verschiedenen Diensten während des Festivals. Das Wetter hat heuer gut mitgespielt, was vieles erleichtert hat. Sowohl von behördlicher Seite, vom Landeshauptmann, wie auch von den Besuchern selbst gibt es Lob und Anerkennung.

Das Alpen Flair Festival zeigt, dass Südtirol kein Problem mit Großveranstaltungen hat. - Foto: Alpen Flair
Badge Local
Das Alpen Flair Festival zeigt, dass Südtirol kein Problem mit Großveranstaltungen hat. - Foto: Alpen Flair

Landeshauptmann Arno Kompatscher bedankte sich mit folgenden Worten: …, „vielen, vielen Dank für den gestrigen Abend. Hat wirklich Spaß gemacht! Und großes Kompliment der gesamten Organisation. Ihr seid TOP!!!.“ Zitat Walter Eschgfäller: „es hat sich wiedermal gezeigt, dass das Rockpublikum das gemütlichste schlechthin ist, alles easy … Danke an Vereine, Mitarbeiter, Security, Polizei, Rettungsdienst, Bands, Bauern, Veranstalter und alle, die irgendwo mitgeholfen haben. Südtirol hat wieder mal gezeigt, dass Großveranstaltungen für uns kein Problem sind.“ Diesen Komplimenten kann sich das Alpen Flair Team nur anschließen.

Vom Landeshauptmann bis zum Organisationschef

Unser Landeshauptmann  wurde von Daniel Alfreider begleitet. Die Bürgermeister von Brixen und Natz-Schabs waren bereits am Samstag Mittag gemeinsam bei der Award-Verleihung in Brixen anwesend und trafen sich am Abend auf dem Natoareal wieder. Begrüßen konnte das Organisationsteam um Robert Klement auch den Präsidenten des FC Südtirol, Walter Baumgartner, samt einiger Funktionäre, die Präsidenten der Tourismusvereine von Brixen und Natz-Schabs, sowie die Chefin der Brauerei Forst, Cellina von Mannstein, den Direktor der Raiffeisenkasse Eisackal, Karl Leitner u.v.m. Nicht fehlen konnte Fill Richard, der Organisationschef der Spatzenfeste, welcher gespannt auf den Auftritt von Norbert Rier und co. wartete.

Unterschiedlichste Musikstile

Mehr als 30 Bands und Künstler haben das Alpen Flair Festival bespielt und begeistert. Die Musikstile waren so unterschiedlich, wie es wohl auf keinem anderen Festival weltweit der Fall sein wird. Wenn auf einem Festival Headliner wie Volbeat, Frei.Wild, Eisbrecher auf der einen Seite und auf derselben Bühne Mia Julia, die Kastelruther Spatzen und die Musikkapelle Schabs auftreten, dann kann man wahrlich von einem einzigartigen Line Up sprechen.

Respekt und Vielfalt beim Alpen Flair

Bis zu 14.000 Besucher täglich und mehrere Tausend bei der Warm Up Party haben Natz-Schabs und das Eisacktal zu einem bunten und vielfältigen Spektakel verholfen und gezeigt, dass dieses Konzept ankommt. Wieder einmal zeigte sich, dass beim Alpen Flair Respekt und Vielfalt gelebt werden. Bei den Fans sorgten auch die vielen Rahmenveranstaltungen und Outdoor-Aktivitäten dafür, dass keine Langeweile aufkam.

Alpen Flair T-Shirts, Burger und Eis

Gastwirte, Hotels, Geschäfte, Dienstleistungsunternehmen – alle hatten viel zu tun und stellten sich auf die Festival-Besucher ein. So gab es einen Festival-Burger in einem bekannten Traditions-Restaurant in Brixen oder das eigens kreierte Festival-Eis auf dem Gelände. Reißenden Absatz fanden die Festival-Shirts und viele weitere Alpen-Flair-Merch-Artikel, womit unsere Fans die Marke Alpen Flair und unseren Veranstaltungsort in die Welt tragen.

stol

stol