Mittwoch, 08. Juli 2020

Alpenländische Volksmusiktage in Innsbruck: Bis 22. Juli anmelden

Der Alpenländische Volksmusikwettbewerb/Herma-Haselsteiner-Preis ist der größte Wettbewerb dieser Art im Alpenraum. Alle 2 Jahre treffen sich junge Musikanten, Sängerinnen und Sänger aus vier Ländern – Österreich, Bayern, Südtirol und Ostschweiz – in Innsbruck, um ihr Können zu präsentieren. In diesem Jahr findet er unter dem Motto „Aufg„spielt!“ von 23. bis 25. Oktober statt. Anmeldungen sind noch bis 22. Juli möglich.

Unter besonderem Vorzeichen und in besonderem Format finden in diesem Jahr die Alpenländische Volksmusiktage in Innsbruck statt.
Badge Local
Unter besonderem Vorzeichen und in besonderem Format finden in diesem Jahr die Alpenländische Volksmusiktage in Innsbruck statt. - Foto: © Bernhard Stelzl
Wegen der geltenden corona-bedingten Einschränkungen für Veranstaltungen ist es heuer nicht möglich, die Wertungsspiele und Wertungssingen in traditioneller Form durchzuführen. Darum bietet der Veranstalter ein etwas anderes Format an, damit die musizierende und singende Jugend des Alpenraumes trotzdem eine ansprechendes Volksmusikwochenende erleben kann.

Mehrere Schwerpunkte

Das Programm umfasst folgende Schwerpunkte: „Aufg’horcht – Volksmusik erobert die Stadt!“ am 24. und 25. Oktober, „Auf a Stund„“ – persönliche Beratung und Coaching mit ausgewählten Juroren des Alpenländischen Volksmusikwettbewerbes, „Aufg’stöbert – vergessene Volksmusikstückln entdecken und präsentieren“, „Aufg’schrieben und aufg„führt – eigene Volksmusikstückln vor den Vorhang!“ sowie Alpenländische Festkonzerte mit Höhepunkten aus rund 50 Jahren AVMW/Herma-Haselsteiner-Preis am 23. und 24. Oktober. Am Abbschlusstag, dem 25. Oktober, wird zudem der festliche Radiogottesdienst aus dem Innsbrucker Dom übertragen.

Anmeldungen bis 22. Juli

Hauptveranstalter ist der Tiroler Volksmusikverein. Die Mitveranstalter aus Südtirol sind der Südtiroler Volksmusikkreis und das Referat Volksmusik an der Landesdirektion Deutsche und ladinische Musikschule.
Anmeldungen sind noch bis zum 22. Juli ausschließlich online möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

lpa