Dienstag, 03. Oktober 2017

ALPS MOVE 2017 beginnt in wenigen Tagen

In wenigen Tagen fällt der Startschuss für die 12. Ausgabe von Alps Move, dem Festival für regionale Performancekunst. Am Freitag, 6. Oktober hebt sich im Raiffeisenhaus Lana der Vorhang für das interdisziplinäre Tanztheaterprojekt „Fratelli Cortinas“ von Franz Weger, Mariatullia Pedrotti und Helga Walcher.

Das Tanz-Theater-Musik-Projekt „Fratelli Cortinas“ läutet Alps Move 2017 ein. - Foto: Alps Move
Badge Local
Das Tanz-Theater-Musik-Projekt „Fratelli Cortinas“ läutet Alps Move 2017 ein. - Foto: Alps Move

Bevor das Festival am 12. Oktober offiziell beginnt, stehen Anfang Oktober zwei Initiativen auf dem Programm, die Lust auf mehr machen möchten. Zunächst die Straßentheaterperformance „Now – Tanz auf der Straße“ mit Riccardo Meneghini und Anastasia Kostner (IDEA – tanztheaterperformance), die am 10. Oktober in der Fußgängerzone Am Gries in Lana und am 11. Oktober im Zentrum von Meran die Passanten überrascht.

Der Tanz kehrt an seinen Ursprungsort zurück und versucht, unter Einbindung von Gassen, Platzstrukturen und Fassaden, die kulturelle Alltäglichkeit des Geschehens dem Passanten näher zu bringen.  

Begegnung von Musik, Theater und Tanz

Am 6. Oktober läutet Franz Weger mit seinem interdisziplinären Tanz-Theater-Musik-Projekt „Fratelli Cortinas“ um 20 Uhr die Aufführungsreihe im Raiffeisenhaus in Lana ein.

Die Wiederaufnahme, die im letzten Jahr das Festival beendet hat, ist eine Begegnung von Musik, Theater und Tanz (Choreografie Franz Weger, Mariatullia Pedrotti, Regie Helga Walcher). der Welt des Tango Argentino ist eine 'Cortina' das Bindeglied zwischen einer Tanda und der nächsten.

Das Programm geht dann am 12. und 13. Oktober im Raiffeisensaal Lana weiter: Neben zwei Choreografien von Marion Sparber (12.10, 20 Uhr) zeigen auch Sabine Raffeiner, Tania Ottavi und Yunjung Kim (13.10., 20 Uhr) ihr Arbeiten.

stol

stol