Samstag, 05. September 2020

Erlebte Natur und Autonomie

An 10 Standorten hatten die Südtiroler am Tag der Autonomie am heutigen 5. September die Möglichkeit Natur, Landschaft und Autonomie zu erleben. Die dezentrale Organisation erlaubte, die Veranstaltung unter Einhaltung aller Covid-Schutzbestimmungen abzuhalten.

Südtirols Natur zum Anfassen: Führung zum heutigen Tag der Autonomie im Naturparkhaus Trudner Horn.
Badge Local
Südtirols Natur zum Anfassen: Führung zum heutigen Tag der Autonomie im Naturparkhaus Trudner Horn. - Foto: © ivo corra` fotografo
Zum Besuch luden die Naturparkhäuser der 7 Südtiroler Naturparks und die Besucherzentren des Nationalparks Stilfserjoch: Vom Nationalparkhaus naturatrafoi im äußersten Westen des Landes bis zum Naturparkhaus Drei Zinnen in Toblach spannte sich der geografische Bogen.

Schutzgebiete als sichtbarer Ausdruck der Autonomie
Begleitet wurde die Entdeckungsreise durch die Einzigartigkeit der Südtiroler Landschaften von den Mitgliedern der Südtiroler Landesregierung, die am Programm in den einzelnen Besucherzentren teilnahmen. Bei Führungen durch die Ausstellungen der Häuser und kurzen Wanderungen durch die Parks wurde die Bedeutung des Natur- und Landschaftsschutzes deutlich. Wie berichtet ist die Erhaltung und Pflege von Schutzgebieten ein sichtbarer Ausdruck der Südtiroler Autonomie.


Einige farbenfrohe Eindrücke des heutigen Tages der Autonomie in den Naturparks und im Nationalpark Stilfserjoch finden sich in der folgenden Bildergalerie. Alle Informationen zum Tag der Autonomie 2020 sind auf der Webseite der Provinz Bozen einsehbar.

lpa

Schlagwörter: