Freitag, 02. März 2018

Bildung: Südtirol hat neue Führungsspitze

Am Freitag hat die Landesregierung die neue Führungsspitze und einen neuen Bildungsdialog vorgestellt. Vertrauen und Autonomie sollen Südtirols Bildungswesen prägen.

Am Freitag hat sich die Landesregierung die neue Führungsspitze und einen neuen Bildungsdialog vorgestellt. - Foto: lpa
Badge Local
Am Freitag hat sich die Landesregierung die neue Führungsspitze und einen neuen Bildungsdialog vorgestellt. - Foto: lpa

Seit Freitag leitet Gustav Tschenett die Deutsche Bildungsdirektion. Sigrun Falkensteiner is ebenfalls seit Freitag als Landesdirektorin für die deutschsprachigen Grund-, Mittel- und Oberschulen im Amt. Die Aufgabe der beiden Führungskräfte ist es unter anderem, die abgeschlossene Reorganisation des ehemaligen deutschen Bildungsressorts umzusetzen.

Dabei werde das Vertrauensprinzip etwas ganz Wesentliches sein, betonte Bildungslandesrat Philipp Achammer, bei der Vorstellung im Landhaus in Bozen.

Gustav Tschenett hat in seinem neuen Amt die Aufgabe, die Umsetzung der bildungspolitischen Ziele und Gesamtentwicklung des Bildungssystems zu koordinieren und sich mit der italienischen und ladinischen Bildungsdirektion abzustimmen. Der aus Prad am Stilfserjoch stammende erste Bildungsdirektor ist 50 Jahre alt und war bisher Direktor des Bereichs Berufsbildung. Sein Anliegen sei es, die "Lust am Lernen" zu entfachen, aber auch den "Eigensinn der Schüler und Schülerinnen sowie der Lehrpersonen" als Leistungsmotor Raum zu bieten. 

- Foto: lpa

Als neue Landesdirektorin wird hingegen die ehemalige Grundschullehrerin, Direktorin und Inspektorin und 42-jährige Ehrenburgerin Sigrun Falkensteiner für die deutschsprachigen Grund-, Mittel- und Oberschulen und damit für insgesamt 78 Schuldirektionen zuständig sein. Sie sprach sich heute für eine von "Vertrauen und Zutrauen" geprägte Zusammenarbeit auf allen Ebenen aus, nach dem Motto: "Ich glaube an dich, aber ich möchte noch etwas mehr" und schrieb der Autonomie der Schulen einen wichtigen Stellenwert zu. 

Unter dem Motto des Zusammenwachsens, des Vertrauens und der Weiterentwicklung steht auch der neue, fünfte und letzte Bildungsdialog der laufenden Legislaturperiode, zu dem Landesrat Achammer gemeinsam mit dem neuen Bildungsdirektor und der Schuldirektorin einlädt. Auftakt ist bereits in der kommenden Woche: Am Dienstag, 6. März 2018 wird um 18 Uhr im Brixner Realgymnasium "Jakob Philipp Fallmerayer" der Bestsellerautor André Stern über die Rückkehr des Vertrauens sprechen.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol