Dienstag, 20. Juli 2021

30 Jahre im Ehrenamt für die Weiterbildung

Im Rahmen einer kleinen Feier und in Anwesenheit von Bürgermeisterstellvertreter Werner Atz und der Direktorin der Volkshochschule Südtirol (VHS) Barbara Pixner haben die Ausschussmitglieder der Urania Kaltern ihrem Präsidenten Oswald Rogger für seine langjährige Tätigkeit zum Wohle des Vereines und der Bevölkerung von Kaltern gedankt.

Die Ausschussmitglieder der Urania Kaltern haben ihrem Präsidenten Oswald Rogger für seine langjährige Tätigkeit zum Wohle des Vereines und der Bevölkerung von Kaltern gedankt.
Badge Local
Die Ausschussmitglieder der Urania Kaltern haben ihrem Präsidenten Oswald Rogger für seine langjährige Tätigkeit zum Wohle des Vereines und der Bevölkerung von Kaltern gedankt. - Foto: © VHS
Seit 30 Jahren leitet Rogger ehrenamtlich die Ortsstelle der VHS Südtirol.1991 hat Rogger von der VHS die Funktion eines Ortsstellenbeauftragten für Kaltern übernommen und der Urania vor Ort mit vielfältigen, interessanten Weiterbildungsveranstaltungen neuen Schwung verliehen.

Schwerpunkte waren damals die Informatisierung vieler Lebensbereiche, Gesundheits- und kulturelle Themen. Die intensiven Aktivitäten machten es notwendig, die in den Siebzigerjahren in Krise geratene Urania Kaltern als eigenen Verein neu zu gründen. Seitdem und bis heute leitet Rogger die Urania Kaltern erfolgreich mit viel Geschick, stets neuen Ideen, Begeisterung für Kultur und Kunst sowie unter großem persönlichen Einsatz.

Die Urania Kaltern konnte allein im Jahr 2019, noch vor der Pandemie, 117 Veranstaltungen mit 1351 Teilnehmern durchführen. 1991 waren es noch circa 30 Veranstaltungen. Diese beachtliche Steigerung des Angebotes ist dem ehrenamtlichen Team der sehr aktiven Urania Kaltern und der Leitung von Herrn Rogger zu verdanken. All dies war Anlass genug um zurückzuschauen und Rogger für seine vielfältige und wertvolle Tätigkeit zu ehren.

„Die Menschen dabei zu unterstützen, dass sie in Bezug auf Wissen, Fertigkeiten und Erkenntnisse wachsen, ihnen Erlebnisse und Begegnungen zu vermitteln, war für mich immer Antrieb; festzustellen, dass die Angebote angenommen werden, ist eine große Genugtuung“, so Rogger.

Rogger ist seit 2002 auch Präsident der VHS Südtirol, einer in ganz Südtirol tätigen Weiterbildungsorganisation mit insgesamt 25 Ortsstellen.

stol

Alle Meldungen zu: