Samstag, 27. Juni 2020

Annika Stifter aus Pfalzen gewinnt Schülerpreis CLAUS 2020

Mit ihrem kritischen Beitrag „Zu nah am Himmel“ zum Massentourismus am Pragser Wildsee hat sich die 16-jährige Annika Stifter den CLAUS 2020, ein Begabungsprojekt in Gedenken an Prof. Claus Gatterer, gesichert.

Die 16-jährige Annika Stifter hat den Schülerpreis CLAUS 2020 gewonnen.
Badge Local
Die 16-jährige Annika Stifter hat den Schülerpreis CLAUS 2020 gewonnen. - Foto: © Privat
Eigentlich hätte der 2. Schülerpreis für journalistisches Arbeiten CLAUS 2020 am 27. März, dem Geburtstag von Prof. Claus Gatterer, im Museum Rudolf Stolz in Sexten verliehen werden sollen.

Aufgrund von Corona musste jedoch nicht nur dieser Termin, sondern auch der Ausweichtermin am 28. Juni, dem Todestag Gatterers, gestrichen werden, die Preisverleihung fand im Rahmen der Radiosendung „12 nach 12“ auf RAI Südtirol statt.

11 Oberschülerinnen und Oberschüler hatten sich mit vielen interessanten Filmbeiträgen beworben, als Siegerin ging am Samstag die 16-jährige Annika Stifter aus Pfalzen mit ihrem Beitrag „Zu nah dem Himmel“ hervor.

Die Schülerin des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums in Bruneck spürt in ihrem Film dem Massentourismus am Pragser Wildsee nach.



Im „Dolomiten“-Interview erklärt die 16-Jährige: „Ich war 4 Jahre alt, als ich zum letzten Mal am Pragser Wildsee war. Seither hat sich am See viel verändert. Ich habe die Medienberichte über die Massenanstürme am Pragser Wildsee verfolgt, Berichte über den so genannten Overtourism gelesen und wollte mir selbst ein Bild machen.“

„ Ich war an einem schönen Augusttag dort. Schon um 6 Uhr früh kamen die ersten Touristen, und dann riss der Besucherstrom nicht mehr ab. Viele machten schnell ein paar Fotos und waren dann wieder weg. Auch diese Jagd nach den schönsten Fotos, nach diesen Belegen, nur um zu zeigen, dass man an einem angesagten Ort ist, gibt zu denken. An schönen Tagen sollen an die 7000 Menschen am See sein“, so die Schülerin.

Vor allem die italienische Fernsehserie „Un passo dal cielo“ mit Terence Hill habe den Pragser Wildsee zum touristischen Hotspot gemacht. Der Titel des Filmbeitrags „Zu nah am Himmel“ bezieht sich darauf.

„Mir ist bewusst, dass der Tourismus ein unverzichtbarer wirtschaftlicher Motor ist, aber es stellt sich auch die Frage, wie viel Tourismus einem Land gut tut“, so die Schülerin.


Preisverleihung im Herbst

Die offizielle Preisverleihung durch Landesrat Philipp Achammer sowie der Einführungsworkshop zum CLAUS 2021 unter der Leitung von Karin Duregger und Jiri Gasperi werden, sobald es die Umstände erlauben, im Herbst 2020 stattfinden.

Zum CLAUS 2021 haben sich 20 Oberschüler/innen aus Sterzing und Bruneck und diesmal auch 2 Schüler der HAK in Lienz angemeldet.


Der Schülerpreis im Gedenken an den aus Sexten gebürtigen Journalisten Prof. Claus Gatterer (1924-1984) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Schulverbundes Pustertal, der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion in Bozen, der Gemeinde Sexten und des ORF Wien.

ru/liz