Freitag, 26. Mai 2017

"Blühende Sprache": Flüchtlinge erhalten Diplom

Am Freitag hat in der Gärtnerei Reider die Abschlussfeier des Lehrgangs "Blühende Sprache für geflüchtete Menschen. Deutsch und Gartenpflege" stattgefunden. 13 Flüchtlinge haben ihr Diplom erhalten.

13 Flüchtlinge erhielten am Freitag ihr Diplom. - Foto: DLife
13 Flüchtlinge erhielten am Freitag ihr Diplom. - Foto: DLife

Das Projekt "Blühende Sprache für geflüchtete Menschen. Deutsch und Gartenpflege" entstand aus der Idee heraus, Synergieeffekte zwischen regionaler Wirtschaft und Bildung zu schaffen.

In Zusammenarbeit mit der Südtiroler Gärtnervereinigung, die einen Bedarf an Arbeitskräften in der Hochsaison bestätigte, setzte das Landesamt für Weiterbildung die Gartenpflege als Handwerkszeug für die Sprachentwicklung von 13 geflüchteten Menschen ein.

Nach der Theorie die Praxis

Nach einem fachspezifischen Deutsch- und einem entsprechenden Arbeitssicherheitskurs folgte ein zweiwöchiger Gartenpflegekurs in der Laimburg.

Daraufhin setzten die 13 Teilnehmer ihre erworbenen sprachlichen und fachlichen Kompetenzen in acht Südtiroler Gärtnereien um. Wer Hilfskräfte mit Deutschkenntnissen und Grundkenntnissen im Bereich Gartenpflege braucht, kann nun aus einem kleinen Arbeitskräfte-Pool schöpfen.

Stolz auf Diplom

Die Landesräte Philipp Achammer und Arnold Schuler haben im Rahmen der Abschlussfeier den sichtlich stolzen Kursteilnehmern ihre Zertifikate überreicht. Zuvor kamen Gärtnereien, Teilnehmer, Lehrpersonen und Organisatoren zu Wort und erzählten von ihren Erfahrungen mit dem Projekt "Blühende Sprache".

lpa/stol

stol