Samstag, 11. Juni 2016

Brexit in Bozen

Der mögliche Austritt Großbritanniens aus der EU beschäftigt auch den Club Alpbach Südtirol. Das britische Referendum diskutiert der Club 10 Tage vor der Abstimmung - am 13. Juni.

Jeden Sommer zieht das "Denkerdorf" Alpbach tausende junge Menschen aus der ganzen Welt an.
Jeden Sommer zieht das "Denkerdorf" Alpbach tausende junge Menschen aus der ganzen Welt an. - Foto: © D

Das Europäische Forum Alpbach - ein seit 1945 bestehendes Wissenschafts- und Gedankenaustauschforum - versteht die Bezeichnung "europäisch" in seinem Namen nicht als schmückendes Attribut, sondern als Auftrag.

Folglich sind die Themenstellungen, die alljährlich in den Sommermonaten im Nordtiroler Alpbach debattiert werden, tatsächlich auch europäischen Entwicklungen geschuldet.

CASA und "Brexit"

Der Südtiroler Ableger des Forums - das sich in internationale Clubs organisiert - der Club Alpbach Südtirol CASA, steht ebenso in dieser programmatischen Europa-Tradition. Dass der "Brexit", das Referendum über den Austritt Großbritanniens am 23. Juni, auch die Südtiroler Alpbächler beschäftigt, mag da nicht wundern.

10 Tage vor der mit Spannung erwarteten Abstimmung, diskutieren am 13. Juni, um 11 Uhr, auf Einladung des Clubs der Südtiroler EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann, Europarechtsexperte Gabriel N. Toggenburg und die aus Lancashire stammende Marketingexpertin Sarah Greenwood.

Die Fragen, die Günther Rautz und Andreas Eisendle stellen werden, sind keine geringeren als: Ist das In­tegrationsprojekt Europas kurz vor seinem Scheitern?

Stehen wir am Ende der Illusion einer supranationalen Demokratie? Ist diese Krise eine Krise wie jede andere in der euro­päischen Integrationsgeschichte oder zeigt sie weit über den Brexit hinaus?

Und: Was bedeutet der Austritt eines Mitglied­staates konkret?

stol/aw

stol