Dienstag, 31. Januar 2017

„Fake News“ ist Anglizismus des Jahres 2016

Der Begriff „Fake News“ ist zum Anglizismus des Jahres 2016 gekürt worden.

Donald Trump hat den Begriff Fake News geprägt wie kein anderer.
Donald Trump hat den Begriff Fake News geprägt wie kein anderer. - Foto: © APA

Die weiteren Plätze belegten „Darknet“ und „Hate Speech“, wie die Jury um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch am Dienstag mitteilte.

Zwar seien bewusste Falschmeldungen in Zeitungen im Englischen bereits Ende des 19. Jahrhunderts gelegentlich als „Fake News“ bezeichnet worden.

Allgemein durchgesetzt habe sich die Wendung aber erst seit November 2016 und dem Erfolg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen.

Die Initiative kürt seit 2010 den „Anglizismus des Jahres“ für den positiven Beitrag des Englischen zum deutschen Wortschatz.

dpa

stol