Montag, 09. Januar 2017

Freie Universität Bozen: Paolo Lugli ab heute Rektor

Am Montag tritt Paolo Lugli sein vierjähriges Mandat als Rektor der Freien Universität Bozen an. Der Professor für Nanotechnologie hat zuvor zwölf Jahre an der Technischen Universität München gelehrt und geforscht, einer der Exzellenzuniversitäten Deutschlands.

Am Montag tritt Paolo Lugli sein vierjähriges Mandat als Rektor der Freien Universität Bozen an. - Foto: FUB
Am Montag tritt Paolo Lugli sein vierjähriges Mandat als Rektor der Freien Universität Bozen an. - Foto: FUB

„Die Platzierung unter den Top 5 der nicht-staatlichen Universitäten im Ranking des sole24ore weist uns auch künftig den Weg. Mein Bestreben ist es, von einer Exzellenzuniversität kommend, unser Forschungsprofil in den kommenden Jahren maßgeblich zu schärfen“, wird der neue Rektor in einer Aussendung der Universität zitiert.

An seinem ersten Arbeitstag als neuer Rektor wandte sich Lugli in einem Kurzclip an die Studierenden und Mitarbeiter der Bozner Uni.

Facebookaccount Freie Universität Bozen

12 Jahre an TU München

Paolo Lugli lehrte 12 Jahre an der TU München das Fach Nanoelektronik. Nach Forschungs- und Lehrerfahrungen in Rom und den USA in den vergangenen 2 Jahren stand er zudem der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU München mit 3500 Studierenden und knapp 700 Doktoranden als Dekan vor.

Seine Erfahrung in der Leadership und in zentralen Themen wie dem Bioengineering und der Nanotechnologie möchte er in den kommenden Jahren in den Dienst der Freien Universität Bozen stellen.

Kernkompetenz: Technologie- und Wissenstransfer

Seine Kernkompetenzen liegen laut Pressemitteilung der Universität unter anderem im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers und der Zusammenarbeit mit Unternehmen. In München hat er die Entwicklung zahlreicher Spin-offs und Start-ups unterstützt und bis zur Einreichung von Patenten begleitet. Er konnte in den vergangenen fünf Jahren über 4 Mio Euro an EU-Forschungsgeldern für die TU München akquirieren.

Walter Lorenz kehrt in Lehre und Forschung zurück

Der Rektor der Freien Universität Bozen bleibt vier akademische Jahre im Amt und kann laut Statut einmal in seiner Funktion bestätigt werden.

Walter Lorenz hat als Rektor die Geschicke der Freien Universität Bozen in den vergangenen acht Jahren mit großer Umsicht geleitet und wird nun in Lehre und Forschung an die Fakultät für Bildungswissenschaften in Brixen zurückkehren: „Wissend, dass unsere Universitätsgemeinschaft und unsere künftige Entwicklung mit meinem Nachfolger, Prof. Paolo Lugli, in guten Händen ist, wünsche ich ihm eine große Freude mit dem Amt, wie sie auch mir zuteilwerden konnte.“

stol

stol