Donnerstag, 29. September 2016

„Futurum“: Welche Zukunft steht mir offen?

„Wenn ich einmal groß bin, dann werde ich…“, wer kennt diesen Satz nicht - und die Antworten darauf. Je älter man wird, desto zahlreicher werden freilich die Möglichkeiten, die sich einem beruflich oder schulisch eröffnen. Die Antwort auf die „Wenn ich groß bin“-Frage fällt dann nicht mehr so eindeutig aus.

Zahlreiche Schüler informierten sich am Donnerstag auf der Südtiroler Bildungsmesse "Futurum". - Foto: DLife
Zahlreiche Schüler informierten sich am Donnerstag auf der Südtiroler Bildungsmesse "Futurum". - Foto: DLife

Auf der Bildungsmesse „Futurum“ können sich Schüler, zukünftige Handwerker und Studenten ausgiebig darüber informieren, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Noch bis Samstag, 1. Oktober, vermittelt die Bildungsmesse „Futurum“ umfassende Informationen über Bildungs- und Berufswege von der Oberstufe über die Hochschulbildung bis hin zur allgemeinen und beruflichen Weiterbildung.

Die Landesräte Philipp Achammer und Christian Tommasini, der ladinische Schulamtsleiter Roland Verra sowie Andreas Reiterer als Vertreter der Junghandwerker im LVH – im Rahmen der „Futurum“ findet auch die Landesmeisterschaft der Berufe statt – haben die mittlerweile sechste Ausgabe der „Futurum“ am Donnerstag in der Messe Bozen eröffnet.

Information und Orientierungshilfe

Die Futurum 2016 setzt auf das Konzept, umfassend über das vielfältige Bildungsangebot zu informieren und Orientierung im „Bildungsdschungel“ zu bieten.

Eine Besonderheit ist dabei, dass das gesamte Bildungsangebot der Berufs-, Fach- und Oberschulen mit deutscher und italienischer Unterrichtssprache sowie jenes der ladinischen Ortschaften gemeinsam präsentiert werden. Interessierte aller drei Sprachgruppen können so auf der 5.800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche einen Einblick in die Südtiroler Bildungslandschaft, aber auch in jene außerhalb der Landesgrenzen gewinnen.

Bildungsmesse als erster Kontakt

Im direkten Gespräch können die Besucher Informationen zur Aus- und Weiterbildung und Beratung einholen. Die Bildungsmesse will die nähere Besichtigung und Erkundung einzelner Bildungseinrichtungen vor Ort jedoch nicht ersetzen; vielmehr ist es empfehlenswert, sich jene Schulen oder Hochschulen, die im Entscheidungsprozess in eine engere Auswahl kommen, anzusehen und zu erkunden.  

Neuerungen: Mehr Universitäten, MINT im Unternehmen, Worldskills

Die 6te Ausgabe der Bildungsmesse hält einige Neuerungen bereit, so wurde etwa der Universitätsbereich ausgebaut. Zudem findet für Schüler der Oberstufe im Hotel Sheraton am 30. September die MINT- Initiative statt: Diese ist heuer dem Schwerpunkt MINT im Unternehmen gewidmet.

„Worldskills Italy" – Landesmeisterschaft der Berufe

Im Rahmen der Futurum organisiert der Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (LVH) die Landesmeisterschaft der Berufe "Worldskills Italy". Es werden etwa 200 Teilnehmer in 28 Berufen und 8 Schauberufen antreten, zudem werden sich auch Gastteilnehmer aus Südkorea an den Wettkämpfen beteiligen. Die Siegerehrung findet am Samstag, 1. Oktober, statt. 2017 gehen dann die Sieger der einzelnen Wettbewerbe bei den WorldSkills in Abu Dhabi an den Start.

stol 

stol