Montag, 4. September 2017

Innsbrucker Forscher erfassen Bukett von Kiefernwald

Bäume „atmen“ Kohlenstoff nicht nur als CO2 aus, sondern auch in unzähligen flüchtigen Verbindungen, die auch für den typischen Duft von Nadelwäldern verantwortlich sind. Ein Team mit österreichischer Beteiligung hat diese umfassend in einem fast unberührten Kiefernwald erfasst. Ein Drittel davon sind bisher noch nie gemessene Substanzen, berichten die Forscher im Fachjournal „Nature Geoscience“.

Mithilfe verschiedenster Geräte haben Wissenschaftler nun erstmals ein breites Spektrum an unterschiedlich flüchtigen Kohlenstoffverbindungen mitten in einem Kiefernwald nachweisen können. - Foto: Twitter









stol