Freitag, 03. Februar 2017

Landesmuseen: 52.350 Besucher mehr als im Vorjahr

Über 800.000 Besucher haben die Südtiroler Landesmuseen im Jahr 2016 gezählt - das sind 52.350 Besucher mehr als im Jahr davor.

Das Südtiroler Archäologiemuseum kam im vorigen Jahr auf stolze 275.226 Eintritte. - Foto: Südtiroler Archäologiemuseum
Das Südtiroler Archäologiemuseum kam im vorigen Jahr auf stolze 275.226 Eintritte. - Foto: Südtiroler Archäologiemuseum

Das Südtiroler Archäologiemuseum kam im vorigen Jahr auf stolze 275.226 Eintritte, das Touriseum - Landesmuseum für Tourismus auf Schloss Trauttmansdorff auf 203.445, das Südtiroler Bergbaumuseum mit seinen vier Standorten auf 103.522, das Naturmuseum Südtirol auf 86.744, das Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte - Schloss Tirol auf 75.908, das Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde, das Südtiroler Landesmuseum für Jagd und Fischerei - Schloss Wolfsthurn und das Südtiroler Weinmuseum auf insgesamt 60.633 und das Museum Ladin sowie das Museum Ladin Ursus ladinicus - auf 30.437.

Die Publikumszahlen der Festung Franzensfeste werden hier noch nicht berücksichtigt, da diese erst Anfang 2017 ins Boot der Landesmuseen geholt wurde.

Mehr Südtiroler Besucher erwünscht

Abgesehen von den Zahlen, achtet man bei den Landesmuseen auch auf die Zusammensetzung des Publikums: Ein immer höherer Anteil soll nämlich aus Menschen bestehen, die in Südtirol leben, so der Wunsch.

Und ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Familien und Jugendlichen. „Es ist positiv, dass diese Zielgruppen des Museumspublikums, und zwar die in Südtirol lebenden Menschen, Familien und Jugendliche seit Jahren wachsen, denn die Museen sind wichtige kulturelle Säulen für die soziale Entwicklung unserer Gesellschaft, sie bereichen den Einzelnen und fördern das Verbindende“, betonteMuseenlandesrat Florian Mussner.

Forschung ausbauen

Ein weiteres Bestreben der Landesmuseen ist der Ausbau der Forschungstätigkeit, eine der Hauptaufgaben eines Museums. Dass sich diese derzeit bereits positiv entwickelt, beweisen die steigende Anzahl der Fachpublikationen der Landesmuseen, der Präsenzen bei Fachtagungen seitens ihres wissenschaftlichen Personals und ihrer laufenden Forschungsprojekten aus den Mitteln des Euregio- und des Forschungsfonds.

Neue Saison beginnt Mitte März

Zwischen Mitte März und Ostern beginnt dann die neue Saison: Nach der Winterpause öffnen sechs Landesmuseen ihre Tore; weitere vier (das Südtiroler Archäologiemuseum, das Naturmuseum Südtirol, die Festung Franzensfeste und das Museum Ladin) sind ganzjährig geöffnet.

Die Winterpause ist allerdings kein Winterschlaf: Sie wurde auch diesmal wieder genutzt, um ein neues Programm für 2017 auf die Beine zu stellen.

Sämtliche Informationen zu den zehn Landesmuseen, ihren Ausstellungen und Veranstaltungen sowie den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen usw. können auf dem Museumsportal unter www.museen-suedtirol.it nachgelesen werden.

lpa/stol

stol