Freitag, 23. Juli 2021

Leihbücher an Oberschulen: Wer bekommt sie?

Mit Beginn des nächsten Schuljahres wird es keinen Bücherscheck mehr geben. Für einen Teil der Oberschüler sollen stattdessen Leihbücher bereitgestellt werden. Informationen zu Zugangskriterien und Modalitäten sind noch ausständig. SVP-Abgeordnete Magdalena Amhof hat dazu eine konkrete Auskunft innerhalb der nächsten Wochen gefordert.

Ab dem neuen Schuljahr 2021/22 soll es den Bücherscheck nicht mehr geben.
Badge Local
Ab dem neuen Schuljahr 2021/22 soll es den Bücherscheck nicht mehr geben. - Foto: © Unsplash
Mit einem Beschluss der Landesregierung wurde für das Schuljahr 2021/2022 der sogenannte Bücherscheck abgeschafft, bei dem Schüler des Trienniums an Oberschulen insgesamt 150 Euro zur Verfügung hatten, um sich damit die benötigten Schulbücher und andere Bedarfsutensilien anzuschaffen.

Dieser Bücherscheck soll nun durch Leihbücher ersetzt werden. SVP-Abgeordnete Magdalena Amhof sagt: „Konkreteres dazu wurde leider noch nicht kommuniziert und das nächste Schuljahr beginnt in 6 Wochen. Wir brauchen umgehend genaue Angaben darüber, wer Zugang zu den Leihbüchern haben wird, welche Kriterien zur Anwendung kommen und wie man das Ansuchen stellen kann“.

Die Zugangskriterien müssten so schnell wie möglich mitgeteilt werden, im Idealfall noch vor September, da die Anlaufzeit für Schüler und Eltern ansonsten zu kurz sein könnte.

Amhof stellt sich in diesem Zusammenhang auch die Frage, ob sich durch die Verwendung von Leihbüchern wirklich eine große Einsparung im Vergleich zum bewährten System des Büchschecks erzielen lässt. Sie hat dazu eine Anfrage für die Aktuelle Fragestunde im Südtiroler Landtag vorbereitet.

stol