Samstag, 13. Juni 2020

Mit dem Abo+ kostenlos ins Museum

„Young and Museum“ ist wieder da: Ab dem heutigen Samstag und bis zum Schulanfang am 6. September haben alle Inhaber eines Abo+ die Möglichkeit 55 Museen in Südtirol kostenlos besuchen.

Wer den Südtirol Pass Abo+ hat, kann auch in diesem Sommer viele Südtiroler Museen kostenlos besuchen.
Badge Local
Wer den Südtirol Pass Abo+ hat, kann auch in diesem Sommer viele Südtiroler Museen kostenlos besuchen.
Wer den Südtirol Pass Abo+ hat, kann auch in diesem Sommer viele Südtiroler Museen kostenlos besuchen. Die Aktion „Young and Museum“ läuft ab Samstag, 13. Juni und dauert bis 6. September.

Die Initiative soll Jugendliche für Südtirols Schätze aus Technik, Kunst und Kultur begeistern. „Nach dem Lockdown sollen unsere Jugendlichen wieder die Möglichkeit haben, sich zu bewegen, soziale Kontakte zu pflegen und sich interessanten Dingen zuzuwenden“, betont Landeshauptmann Arno Kompatscher. Zu diesen interessanten Dingen zählt der Landeshauptmann auch die Museen als Orte des Entdeckens, der Erinnerung, des Wissens und Forschens.

Museen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar

Viel Raum und Besichtigungsmöglichkeiten im Freien bieten den jugendlichen Besuchenden beispielsweise das Volkskundemuseum in Dietenheim und die Festung Franzensfeste. Wer ins zeitgenössische Kunstschaffen eintauchen möchte, kann dies bei Kunst Meran tun, aber auch der barocke Charme von Schloss Wolfsthurn und natürlich Ötzi im Archäologiemuseum in Bozen können kostenlos besucht werden. Wer hingegen einen Nervenkitzel sucht, kann im Passeiertal das Bunkermuseum erforschen.

Viele der 55 Museen, die jugendliche Abo+-Besitzer ab heute, 13. Juni, und bis 6. September, kostenlos besuchen können, sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. „Mit dem Abo+ wird es für die jungen Leute zur Selbstverständlichkeit, umweltfreundlich unterwegs zu sein und mit den Museumsbesuchen bekommen sie ein wertvolles Kulturangebot in unserem Land ganz kostenlos dazu“, sagt auch Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Edvard Munch in Sommerversion

Für die Museen gilt es ebenso wie für die Besucher, die geltenden Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. Für die Kampagne zur Bewerbung der diesjährigen Aktion „Young and Museum“ haben sich die Museumsleute an einem Klassiker der Kunst orientiert: Der Schrei von Edvard Munch wurde in eine Sommerversion transportiert, wobei anstelle des Gesichts eine Avocadohälfte ihren Kern zeigt.

Die Botschaft soll lauten: „Museen sind in Südtirol eine erfrischende, lebendige Realität, die es zu entdecken gilt.“
Die Liste der teilnehmenden Museen und weitere Informationen finden sich unter der „Young and Museum“-Website.

lpa/stol

Schlagwörter: