Dienstag, 21. März 2017

Museumsverband: „Kultur ist gesellschaftliche Notwendigkeit“

Am Montag hat in Meran die Jahresversammlung des Museumsverbands Südtirol in der Russisch-orthodoxen Gedenkstätte Nadezhda Ivanovna Borodina stattgefunden.

Am Montag hat in Meran die Jahresversammlung des Museumsverbands Südtirol in der Russisch-orthodoxen Gedenkstätte Nadezhda Ivanovna Borodina stattgefunden. - Foto: Museumsverband Südtirol
Am Montag hat in Meran die Jahresversammlung des Museumsverbands Südtirol in der Russisch-orthodoxen Gedenkstätte Nadezhda Ivanovna Borodina stattgefunden. - Foto: Museumsverband Südtirol

In russischer Sprache begrüßte Bianca Marabini Zöggeler, Präsidentin des Russischen Zentrums Borodina, die Anwesenden und verwies auf die Wichtigkeit der Museen, Sammlungen und Ausstellungsorte, die dazu beitragen, „dass Dinge hinterfragt und Grenzen überwunden werden“.

„Kultur in all ihrer Vielfalt ist kein Luxus“

Johann Kronbichler, Direktor der Hofburg Brixen und Präsident des Museumsverbands, betonte ebenfalls die Bedeutung der Kultur: „Kultur in all ihrer Vielfalt ist kein Luxus, sondern eine gesellschaftliche Notwendigkeit. Auch die Museen, Sammlungen und Ausstellungsorte leisten einen Beitrag zu Bildung, Forschung und zum Zusammenleben. Kultur ist ein wichtiger Standortfaktor für Südtirol.“

Bei der Präsentation der verschiedenen verwirklichten Projekte durch die Geschäftsführerin Franziska Luther wurde besonders die in Meran realisierte Tagung zum Thema Museen und Tourismus hervorgehoben. „Mit der Tagung ist es gelungen, Museen und Touristiker für eine Zusammenarbeit zu sensibilisieren und erste mögliche Strategien aufzuzeigen“, so Luther.

Zusammenarbeit mit Tourismus

Eine davon ist der Newsletter „Museen entdecken…“, der vom Verband regelmäßig an interessierte Südtiroler Beherbergungsbetriebe verschickt wird. Zudem steht man im konstruktiven Austausch mit der IDM Südtirol, um gemeinsame Produkte zu entwickeln.

Neben den Highlights suchen die Gäste auch verstärkt Kleinode, wollen Land und Leute und ihre Traditionen kennenlernen. Hier können sich die Mitglieder des Verbands gut einbringen. Weitere Kooperationen sind geplant.

Museumsverband begrüßt neues Museumsgesetz

Begrüßt wurde von den Teilnehmenden die am 14. März durch die Landesregierung erfolgte Genehmigung des neuen Museumsgesetzes. Das neue Gesetz erfüllt aktuelle Standards und definiert auf Grundlage des Internationalen Museumsrates (ICOM) den Begriff Museum. In der Arbeitsgruppe der Landesabteilung Museen waren auch drei Vertreter des Museumsverbands an der Ausarbeitung eines Gesetzesentwurfes beteiligt. Mit Spannung wird die Novellierung der Förderrichtlinien erwartet, bei deren Formulierung man sich gerne einbringt, um sich für die finanziellen Voraussetzungen der Museen einzusetzen.

Der Museumsverband Südtirol wurde 2004 für die Museen gegründet und hat die vielfältige Museumslandschaft enger zusammengeschweißt. Derzeit sind 47 Einrichtungen Mitglieder. Mit dabei sind das kleine Dorfmuseum bis hin zum Stadtmuseum, das Diözesanmuseum bis zum Frauenmuseum. Der Verband vertritt die Interessen der Gemeinde-, Privatmuseen und Sammlungen aller Fachgebiete.

stol

stol