Dienstag, 27. Oktober 2020

Neuinfektionen in Südtirols Schulen steigen an

In der vergangenen Woche wurden an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 119 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet, 2 an den ladinischen Schulen. 5 neue Fälle wurden an den italienischen Schulen verzeichnet.

Die Infektionsfälle an Südtirols Schulen und infolge auch die verhängten Quarantänen nehmen zu.
Badge Local
Die Infektionsfälle an Südtirols Schulen und infolge auch die verhängten Quarantänen nehmen zu. - Foto: © Unsplash
An Südtirols Schulen nimmt die Zahl der Coronavirus-Infektionen zu und damit auch die Zahl der verhängten Quarantänen.

Insgesamt 121 neue Corona-Fälle sind in der vergangenen Woche an den deutschen und ladinischen Bildungseinrichtungen verzeichnet worden. Die diesbezüglichen Daten haben die deutsche und die ladinische Bildungsdirektion am Montag dem Unterrichtsministerium übermittelt.
Die Zahlen, die die beiden Bildungsdirektionen an das Unterrichtsministerium (MIUR) in Rom gesandt haben, betreffen die Woche von Montag (19. Oktober) bis Sonntag (25. Oktober) und die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal.

Deutsche Schule: 119 Neuinfektionen, über 1000 Quarantänen

Demnach sind an den deutschsprachigen Kindergärten Südtirols in der vergangenen Woche 9 neue Infektionsfälle festgestellt worden.

An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 37 neue Infektionsfälle, an den Mittelschulen waren es 33, an den Oberschulen 33 und an den Berufsschulen 7.

Aufgrund dieser Infektionsfälle mussten an den Kindergärten 162, an den Grundschulen 231, an den Mittelschulen 412, an den Oberschulen 278 und an den Berufsschulen 40 Quarantänen neu verhängt werden.

Ladinische Schule: 2 Neuansteckungen nachgewiesen

An den ladinischen Bildungseinrichtungen hat es in der vergangenen Woche die ersten 2 neuen Corona-Fälle gegeben, und zwar je einen an einer Grund- beziehungsweise Oberschule.

Zudem wurden 10 Quarantänen verhängt, 4 an den Grundschulen, eine an der Mittelschule und 5 an den Oberschulen.

5 neue Fälle an italienischen Bildungseinrichtungen

Am Dienstag meldet die Italienische Bildungsdirektion 5 neue Infektionsfälle.

Eine Neuinfektion gab es an der Grundschule „Carlo Collodi“ in Steinmannwald, je einen weiteren an den Mittelschulen „Fabio Filzi“ in Leifers und „Enrico Fermi“ in Bozen. 2 weitere Fälle wurden an der Meraner Oberschule „Gandhi“ nachgewiesen.

Infolge dieser Fälle wurde über die betroffenen Klasse eine Quarantäne verhängt. Auch eine Klasse der Berufsschule „Luigi Einaudi“ in Bozen ist in Quarantäne versetzt worden.

Auf Fernunterricht umgestellt hat das Brunecker Oberschulzentrum „Antonio Cantore“. Die Schule wird nach der Ferienwoche um Allerheiligen den Unterricht anhand neuer Stundenpläne neu festlegen.

lpa

Schlagwörter: