Samstag, 20. Juli 2019

Obst kann auch ungesund sein

Der frisch gepresste Orangensaft zum Frühstück, die Banane zwischendurch, der Smoothie zum Feierabend: Wer sich so ernährt, isst und trinkt einerseits gesund – konsumiert andererseits aber viel Zucker. Aber wie viel Obst ist zu viel? Dieser Frage geht das Tagblatt Dolomiten in der Wochenendausgabe nach.

Eine gesunde Ernährung ohne Obst ist nicht denkbar. Aber auch Fruchtzucker hat in zu großen Mengen schädliche Auswirkungen auf unseren Körper.
Eine gesunde Ernährung ohne Obst ist nicht denkbar. Aber auch Fruchtzucker hat in zu großen Mengen schädliche Auswirkungen auf unseren Körper. - Foto: © shutterstock

Ein Apfel ist gesund, klar. Und 2 Äpfel sind noch immer besser als jeder Schokoriegel. 3 vermutlich auch, oder? Was ist mit 4 Äpfeln? 5? 10? Kann man zu viel Obst essen – ganz nach dem Klischee von der Dosis, die das Gift macht? „Obst kann definitiv auch ungesund sein“, sagt der Allgemeinmediziner und Autor Carsten Lekutat.

Schließlich enthält Obst Fruchtzucker – darum schmeckt es so gut und süß. „Fruchtzucker ist am Ende auch Zucker, mit allen Problemen, die damit einhergehen“, sagt Lekutat.

D/dpa/wib

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol