Mittwoch, 01. Juni 2016

Simon Kienzl gewinnt Südtiroler Philosophie-Olympiade

Schüler der verschiedenen Gymnasien Südtirols und des Trentino haben an der Philosophie-Olympiade teilgenommen. Die Teilnehmer wurden am Dienstag prämiert.

Foto: © shutterstock

Die Philosophie-Olympiade hat inzwischen eine mehrjährige Tradition und konnte auch heuer wieder viele Schülerinnen und Schüler der Gymnasien begeistern.

Die Philosophie-Olympiade ist in einen internationalen Wettbewerbszyklus eingebettet mit insgesamt fünf Runden – von der innerschulischen bis zur internationalen Ausscheidung. Die teilnehmenden Schüler müssen einen philosophischen Essay zu einem Zitat eines bekannten Denkers verfassen; bewertet werden die Bezugnahme zum Zitat, die innere Stimmigkeit und Struktur der Arbeit wie auch die argumentative Überzeugungskraft und Originalität.

An der Landesausscheidung nahmen insgesamt 29 Schüler aus den Realgymnasien, den Sozialwissenschaftlichen Gymnasien, dem Franziskanergymnasium und den Sprachengymnasien teil. Sie setzten sich mit dem Wesen der menschlichen Freiheit (Aristoteles), der Notwendigkeit und der Dringlichkeit des interreligiösen Dialogs und der Religionsfreiheit in einer pluralen Gesellschaft (Voltaire), dem Streben nach Glück und dem Umgang mit Leid (Jeremy Bentham), der Notwendigkeit und Funktion von Normen und Regeln (Arthur Schopenhauer) oder mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf unser Leben (Byung-Chul Han) auseinander.

Simon Kienzl vom Franziskanergymnasien Bozen überzeugte auf ganzer Linie mit seinem Essay zu Aristoteles mit dem Titel "Die UnFreiheit des Willens". Zweite wurde Nicky Deluggi vom Sprachengymnasium Brixen, gefolgt von Franziska Pircher vom Realgymnasium Brixen. Die Erstgereihten durften an der Österreich-Runde in Salzburg und an der nationalen Ausscheidung in Rom teilnehmen, wo sie sehr gut abschnitten.

Die vollständige Dokumentation mit Teilnehmenden und Ranglisten, Essays und Fotos der verschiedenen Ausscheidungen findet sich auf der Projektseite http://www.schule.suedtirol.it/rg-bx/projekte/phil-olymp/phil-olymp.htm

stol