Dienstag, 31. Mai 2016

Sommerferien: Mittelschüler haben einen Tag früher frei

Die Mittelschüler dürfen sich freuen: Für sie endet der Unterricht nicht wie geplant am 16. sondern bereits am 15. Juni.

Archivbild
Archivbild

Die Landesregierung hat am Dienstag auf Vorschlag der drei Schullandesräte Philipp Achammer, Christian Tommasini und Florian Mussner beschlossen, das Unterrichtsende an den Mittelschulen um einen Tag vorzuverlegen. Somit endet der Unterricht an den Mittelschulen bereits am Mittwoch, 15. Juni, anstatt - wie vom Schulkalender vorgesehen – am Donnerstag, 16. Juni.

Der Grund für die Vorverlegung liegt in den Abschlussprüfungen. Und zwar hat das Unterrichtsministerium den gesamtstaatlichen Invalsi-Test auf den 16. Juni vorverlegt. Ursprünglich sollte dieser Test – der Italien-weit einheitlich und am selben Tag durchgeführt wird – erst einen Tag später abgenommen werden. Wegen der Vorverlegung des Invalsi-Tests hat die Landesregierung ein für alle Mittelschulklassen einheitliches Unterrichtsende am 15. Juni beschlossen.

Sie hat darüber hinaus festgelegt, dass die Unterrichtsstunden des 16. Juni nicht nachzuholen sind. Die Arbeitsverträge der Lehrpersonen werden in diesem Zusammenhang nicht geändert.

stol