Freitag, 28. August 2020

Sommergespräch der Lehrerverbände mit der Landesschuldirektorin

Rechtzeitig vor dem Schulbeginn trafen sich Vertreter der beiden Lehrerverbände KSL und ASM mit der Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner zu einem Gespräch über den bevorstehenden Schulbeginn und die Neuerungen, welche aufgrund der derzeitigen Lage auf die Südtiroler Lehrerinnen und Lehrer zukommen werden.

Michael Patreider (ASM), Sonia Spornberger (KSL), Sigrun Falkensteiner (Landesschuldirektorin) und Christoph Buratti (ASM) tauschten sich beim Sommergespräch über die  Herausforderungen im neuen Schuljahr aus.
Badge Local
Michael Patreider (ASM), Sonia Spornberger (KSL), Sigrun Falkensteiner (Landesschuldirektorin) und Christoph Buratti (ASM) tauschten sich beim Sommergespräch über die Herausforderungen im neuen Schuljahr aus. - Foto: © ASM
Im Laufe des Gesprächs wurden die vielen Fragen erörtert, die sich Lehrerinnen und Lehrer im Lande seit Monaten stellen. Ausgehend von der von allen Anwesenden geteilten Grundsatzposition, dass ab Schulbeginn 2020 möglichst viel Präsenzunterricht in den Schulen erfolgen soll, interessierten Sonia Spornberger vom Katholischen Südtiroler Lehrerbund (KSL) vor allem die Gruppengrößen, die Verhaltensregeln, die Eintrittszeiten und die getroffenen Überlegungen zu Schülertransport, Maskenpflicht und Eintrittszeiten in Kindergarten und Grundschule.

Viele organisatorische Herausforderungen

Christoph Buratti vom Arbeitskreis Südtiroler Mittel-, Ober- und Berufsschullehrer/-innen (ASM) spricht zusätzlich einzuführende Lehrerstellen, die Aufzeichnung des Unterrichtsgeschehens in der Klasse, die kolportierten Kürzungen von Stunden in einzelnen Fächern der Mittelschulen an, die damit verbundene Aufsichtstätigkeit und die Rolle der Lehrer als Tutoren und Moderatoren beim selbstorganisierten Lernen, sowie die Organisation des Fernunterrichts, der auf jeden Fall zumindest teilweise erfolgen wird.

Stärkerer Einbezug der Lehrerverbände wäre wünschenswert

Zum Abschluss des diesjährigen Sommertreffens stellen die Vorsitzenden von KSL und KSM fest, dass sie sich einen stärkeren Einbezug der Lehrerverbände im Rahmen einer gemeinsamen Planung des Unterrichtsgeschehens ab Herbst 2020 gewünscht hätten.

Sigrun Falkensteiner bedankte sich herzlich für die vielen Stunden, die Kindergärtnerinnen und Lehrer/innen im Rahmen der freiwilligen und unentgeltlichen Betreuungstätigkeit den Sommer über geleistet haben.

Pädagogische Großtagung am 2. September

Am Ende des gemeinsamen Gesprächs wiesen ASM und KSL noch auf die Pädagogische Großtagung hin. In diesem Jahr werden die Videos der Grußbotschaften und des Hauptreferats am Mittwoch, den 2. September ganztägig über die Plattform Copernicus zugänglich sein. Der Zugangscode wird an alle Lehrkräfte verschickt.

stol

Schlagwörter: